Sonderförderprogramme

 

Die Kunststiftung initiiert Sonderförderprogramme in einzelnen Kunstsparten, die neue Formen der künstlerischer Zusammenarbeit ermöglichen und anregen.

 

 
Heimatstipendium - das Museumsprogramm

Mit dem „Heimatstipendium“ will die Kunststiftung Sachsen-Anhalt Künstlerinnen und Künstler anregen, sich mit musealen Sammlungen des Bundeslandes Sachsen-Anhalt auseinander zu setzen. Sie sollen sich mit den Sammlungen und Schätzen der Museen befassen und davon inspiriert, neue Arbeiten entwickeln, die das kulturelle Erbe reflektieren. In einem ersten Schritt können sich Museen für die Teilnahme an dem neuen Sonderförderprogramm bewerben. In einem zweiten Schritt werden Künstlerinnen und Künstler aufgerufen, sich für die Arbeit an den ausgewählten Einrichtungen zu bewerben. Hierbei werden bis zu acht Jahresstipendien vergeben.

{weiter}
 
Art Affairs – das Messeprogramm

Unterstützung von Künstlern, Designern und Galerien bei ihrer Teilnahme an Kunst- und Designmessen im In- und Ausland, Umfassende Beratung für Messeteilnahmen

{weiter}
 
frei-raum – Ausstellungs- und Galerieförderung

Förderung von Ausstellungs- und Galerieprojekten in Sachsen-Anhalt, die neue Ausstellungsformate entwickeln möchten

{weiter}
 
wage-mutig – die Filmförderung

Förderung von Kurzfilmen durch ein Stipendium für Recherchen und Drehbuchentwicklung, Förderung der Filmproduktion und der nationalen und internationalen Festivalauswertung

{weiter}
 


Zur Zeit nicht ausgeschriebene Programme:

 
ARTIST IN LAB

Ziel des Programms war es, jenseits der tradierten Grenzen zwischen Kunst und Wissenschaft zu operieren. Die Kunststiftung versuchte zwischen Kunstschaffen und Forschungsarbeit eine Verbindung zu schaffen, die unter den je anderen Formen geistiger Akkumulation einen direkten Austausch denkbar macht.

{weiter}