Ausstellungen 2012


 

12. bis 21. Dezember 2012
KinderKunstForum e. V.
in Kooperation mit der Bürger.Stiftung.Halle



Q wie Kunst und kulinarisch

Kinder der Grundschule Hanoier Straße in Halle haben gemeinsam mit Künstlern des KinderKunstForums eigene Werke zu Essen, Esskultur und damit auch Lebenskultur geschaffen. Ermöglicht wurde die Zusammenarbeit durch das Projekt „Max macht Oper“ der Bürger.Stiftung.Halle.

Die Ausstellung wird durch ein künstlerisches und kulinarisches Aktions-Programm für Kinder begleitet.

Öffnungszeiten: Mi—So, 14—18 Uhr, Gruppen vormittags auf Anmeldung Eintritt inklusive Aktion: 2.50 €


11. November bis 2. Dezember 2012
Stefan Scholz. Fotografie

Vision Stadt

Die Gruppe stuArt.07 präsentiert Fotografien des in Halle lebenden Künstlers Stefan Scholz. Im Herbst 2011 begab er sich nach Dessau, um dort die Bauhausgebäude zu fotografieren. Im Sommer darauf reiste er nach Tel Aviv und widmete sich der Weißen Stadt. Harmonie und Kontrast beschreiben Räume von eindringlicher Klarheit, welche von einem mulmigen Schwanken begleitet werden und mit der Kombination von Halt und Verunsicherung ein surrealistisches Szenario schaffen. Stefan Scholz portraitiert sein Gefühl für die Komplexität der Gebäude sowie der Idee Bauhaus und macht sie durch seine Schwarz-Weiß-Fotografien visionär erlebbar.

{weiter}

5. Oktober bis 4. November 2012
Thomas Rug
Zeichnung, Grafik

MIKADO. Zerstreutes aus der Zeichenwelt

Thomas Rugs Zeichnungen entziehen sich ihrer Festlegung, wie etwas, das man nur im Augenwinkel sah. Strich und Punktierung, Graustufen und Flächen verbinden sich zu Bildräumen, die wie Traumstills wirken, wo Innen und Außen ununterscheidbar werden.

{weiter}

25. August bis 28. September 2012
Gerold Tusch
Forum für zeitgenössische Keramik

Welke Blüte / Reife Frucht

In den raumgreifenden keramischen Installationen werden aus bekannten Ornamenten autonome Bedeutungsträger mit all ihren spielerischen Variationen, Verweisen, Anverwandlungen und selbstreflexiven Aspekten.

{weiter}

19. Juli bis 19. August 2012 
Stipendiatenausstellung

Verweile doch!

Von dokumentarischer Fotografie bis zur Ablichtung streng inszenierter Tableaux vivants reichen die Ausdrucksweisen der Stipendiaten der Kunststiftung Sachsen-Anhalt. Zu sehen sind Arbeiten unter anderem von Max Baumann, Iris Brosch, Reinhard Hentze, Matthias Ritzmann, Robert Schlotter sowie von Carina Linge als Gast.

{weiter}

5. bis 15. Juli 2012
Diplompräsentation und Ausstellung

Das Volk im Gehäuse. Zeichnungen von Sarah Deibele

Die fein gearbeiteten Bleistiftzeichnungen von Sarah Deibele erzählen von Menschen, die nur auf den ersten Blick in der uns vertrauten Welt leben. Denn ihre bühnenartige Welt ist ehrlicher: die innere Verfassung der Figuren verändert ihre äußere Erscheinung. Wächserne Schichten, filzige Haare, feine Wucherungen und hölzerne Barrieren gestalten die Szenen. Die unter dem Titel "Das Volk im Gehäuse" präsentierten Arbeiten entstanden während der Diplomzeit an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

{weiter}

26. Mai bis 30. Juni 2012
Dr. Joachim Penzel (Kurator)

BILD SEIN. Künstlerische Modelle des Sehens, Zeigens und Denkens

Künstlerische Bilder unterscheiden sich von konventionellen Images der Massenmedien. Sie entwickeln neue Darstellungstechniken, reflektieren vorhandene Bilder und Sehgewohnheiten, erschaffen ungewöhnliche ästhetische Welten und konstruieren einzigartige Formen des visuellen Denkens. In dieser Weise agieren sie als eine der wichtigsten gesellschaftlichen Instanzen, in denen das Sehen der Zukunft entwickelt wird.

{weiter}

31. März bis 13. Mai 2012
Forum für zeitgenössische Keramik

"the horns you take will grow back!"

Die niederländische Künstlerin Netty Van Osch befragt das Kindliche und dessen Unschuld. Ihre Figuren stecken in verniedlichendem Plüsch und schauen uns aggressiv und fordernd an. 
Kuratiert wird die Ausstelleung vom Forum für zeitgenössische Keramik, das im Rahmen einer Projektförderung durch die Landeskunststiftung sowie die Kloster Bergesche Siftung gefördert wird.

Weitere Informationen zum Forum für zeitgenössische Keramik

{weiter}

11. Februar bis 23. März 2012
Stipendiatenausstellung

Trouble in Mind

Christian Linsenmeier und Johannes Nagel spielen mit den Erwartungen des Betrachters, beide arbeiten mit Fragmenten, die sie in ungewohnten Konstellationen zusammensetzen. In Christian Linsenmeiers raumfüllendem Wandfries finden sich zahlreiche Bildzitate der Kunstgeschichte, die er aus ihrem ikonografischen Zusammenhang gelöst und zu neuen Bildwelten montiert hat. Neu zusammen gesetzt wirken auch die Skulpturen von Johannes Nagel. Sie erinnern an Vasen und deren Fragmente; provisorisch wirkende Objekte, die durch Bruchstellen und Farbkleckse immer auf den Moment der Bearbeitung zurück verweisen.

{weiter}

Diplompräsentation und Ausstellung

Über Eck und über Schein.

In ihren großformatigen Kohlezeichnungen und Druckgrafiken führt die Grafikerin Sara Möbius an entlegene Landschaften. Die Zeichnungen sind in kontrastreichem Schwarz-Weiß auf ihr Wesentliches reduziert. Sara Möbius geht es nicht um die formale Richtigkeit eines naturgetreuen Abbildes. Vielmehr versucht sie Erinnertes und Gefühltes in ausgewählten Ausschnitten einzufrieren und gibt dem Betrachter Raum für seine eigene Projektion.

Sara Möbius ist Absolventin der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle im Fachbereich Grafik bei Prof. Thomas Rug. Die Ausstellung „Über Eck und über Schein“ war zugleich ihre Diplompräsentation.


Eröffnungsausstellung im Neuwerk 11

Von hier aus.

Die erste Ausstellung in der Galerie am Neuwerk 11 präsentierte Arbeiten von elf ehemaligen Stipendiaten der Kunststiftung. Zu sehen waren Werke von Franca BartholomäiChristiane BudigXenia FinkAndrea FlemmingMarc FrommMargit Jäschke, Claudia Klinkert, Bernd Neumann, Judith RungeUta Siebert und Dagmar Varady, die eigens für das Haus entstanden sind. In ihren Arbeiten in unterschiedlichsten Medien – von Holzschnitt und Grafik über Holzbildhauerei, Keramik und Installation bis hin zu Fliesenmalerei und Zeichnung – bezogen sich die Künstler auf die Besonderheiten der neuen Ausstellungsräume.

{weiter}