»Die documenta im Jahr 2017« - ein Vortrag der documenta-Chefin Annette Kulenkampff am 15. März 17 um 19 Uhr

In drei Wochen startet die documenta 14 in Athen und noch knapp 90 Tage trennen uns von der Eröffnung in Kassel.

Dienstag,
07. März 2017
 

Die documenta mit über 150 teilnehmenden Künstlern aus aller Welt, über 100 Neuproduktionen, rund 1.000 Mitarbeitern und knapp 1 Million Besuchern und Besucherinnen in Kassel zu realisieren ist eine große Herausforderung. Einen bedeutenden Ausstellungsteil zusätzlich in Athen und noch dazu drei Monate vor Kassel zu eröffnen, ist nochmal eine ganz andere Aufgabe, die das gesamte documenta Team aber auch die Künstler zu Höchstleistungen anspornt. Einen kleinen Eindruck hiervon und der Schwierigkeit, die documenta in Zeiten weltweiter politischer Unsicherheit zu verwirklichen, wird die Geschäftsführerin der documenta Annette Kulenkampff am 15. März 2017 um 19 Uhr in der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt vermitteln.

Kurzbiographie Annette Kulenkampff: Annette Kulenkampff wurde 1957 in Hannover geboren. Von 1981 bis 1989 war sie Teilhaberin der Galerie für realistische Kunst Gering-Kulenkampff in Frankfurt am Main. 1989 - 1995 leitete sie die Publikationsabteilung der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland. 1995 wurde Kulenkampff Assistentin der Geschäftsführung der beiden Kunstverlage Hatje und Cantz in Ostfildern, die zur J. Fink Mediengruppe gehörten. 1997 wurde sie Geschäftsführerin der Verlagsgemeinschaft, die sich 1999 unter dem Namen Hatje Cantz Verlag GmbH zusammenschloss. Kulenkampff war 18 Jahre verlegerische Geschäftsführerin des Hatje Cantz Verlages und für jährlich mehr als 200 Neuerscheinungen verantwortlich. Unter ihrer Leitung wurde der Hatje Cantz Verlag zu einem der international wichtigsten Kunstbuchverlage für zeitgenössische Kunst.
Der Aufsichtsrat der documenta hat Annette Kulenkampff im April 2013 zur Geschäftsführerin der documenta und Museum Fridericianum gGmbH bestellt. Sie hat ihre Position am 1. April 2014 angetreten und ist für die Organisation der 2017 stattfindenden documenta 14 und das Management der Kunsthalle Fridericianum, des documenta Archivs und der documenta Halle zuständig.

»Die documenta im Jahr 2017«
Ein Vortrag von Annette Kulenkampff,
Geschäftsführerin der documenta und
Museum Fridericianum gGmbH
15. März 2017 um 19 Uhr
Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt
Neuwerk 11 | 06108 Halle (Saale)
Eintritt: frei


Zurück zur Übersicht

Bildergalerie


documenta-Chefin Annette Kuhlenkampff

©Edisonga.de