Pressemitteilung 23 - 2017

Nach Auswahl von 14 Museen startet Bewerbungsphase für Künstlerinnen und Künstler

Freitag,
02. Juni 2017
 

Der Künstlerische Beirat der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt hat am 30. Mai 2017 die Bewerbungen der Museen, Sammlungen und musealen Einrichtungen juriert, die sich für das neue Sonderförderprogramm „Heimatstipendium“ der Kunststiftung bewarben. Mit großer Freude wurden die zahlreichen Bewerbungen aus dem gesamten Bundesland auch von kleineren Sammlungen und Museen angenommen. Sie bieten ein breites Spektrum an verschiedenen Sammlungsschwerpunkten, besonders historische Zeugnisse aus den jeweiligen Regionen.

In einer gemeinsamen Sitzung unter beratender Mitwirkung der Kuratoren Dr. Ines Engelmann und Björn Hermann sowie Susanne Kopp-Sievers, Geschäftsführerin des Museumsverbandes Sachsen-Anhalt e. V., wurden 14 Einrichtungen in Sachsen-Anhalt ausgewählt, die an diesem Programm partizipieren könnten.

Die Profile der folgenden Auserwählten werden nun auf der Internetseite der Kunststiftung Sachsen-Anhalt vorgestellt:

  • Börde-Museum Burg Ummendorf
  • Erlebniszentrum Bergbau Röhrigschacht Wettelrode
  • Freilichtmuseum Diesdorf
  • Harzmuseum Wernigerode
  • Johann-Friedrich-Danneil-Museum Salzwedel
  • Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg
  • Mansfeld-Museum Hettstedt
  • Städtische Museum Aschersleben
  • Museum Haldensleben
  • Museum Schloss Bernburg
  • Schachmuseum Ströbeck
  • Schuhmuseum Weißenfels
  • Spengler-Museum Sangerhausen
  • Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Künstlerinnen und Künstler des Landes Sachsen-Anhalt sind ab jetzt aufgerufen, sich für eine künstlerische Auseinandersetzung mit den ausgewählten Einrichtungen im Rahmen eines Stipendiums zu bewerben. Der Abgabeschluss ist am 18. Juli 2017. Die besten Bewerberinnen und Bewerber erhalten je ein Stipendium, um sich mit den Sammlungen und Schätzen eines der Häuser zu befassen und davon inspiriert, neue Arbeiten zu entwickeln, die das kulturelle Erbe reflektieren. Insgesamt werden acht Stipendien vergeben.

Mit dem „Heimatstipendium“ möchte die Kunststiftung vor allem kleineren, zum Teil im ländlichen Raum gelegenen Einrichtungen eine innovative Möglichkeit der Unterstützung und Förderung bieten. Durch zeitgenössische Kunst und damit verbundenen Aktionen soll ein neues Publikum an diese spannenden Orte gelockt und breites öffentliches Interesse geweckt werden.

Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen zum Sonderförderprogramm sind unter www.kunststiftung-sachsen-anhalt.de zu finden.

2. Juni 2017

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt
-------------------------------------------
Neuwerk 11
06108 Halle (Saale)
-------------------------------------------
Kathrin Westphal
Tel.: 0345 29897297
Fax: 0345 29897295
oeffentlichkeitsarbeit@kunststiftung-sachsen-anhalt.de
www.kunststiftung-sachsen-anhalt.de

www.facebook.com/kunststiftung
www.twitter.com/kunststiftung


Zurück zur Übersicht