Ines Godazgar

Autorin

Arbeitsstipendium
Oktober 2015 – März 2016

Nobelpreisträger wie du und ich

Bei dem Projekt „Nobelpreisträger. Genies wie Du und ich“ handelt es sich um einen Roman in essayistischer Form, der den Stoff eines Sachbuches unterhaltend aufarbeitet. Und warum sollte ein immer dicker werdendes Lesepublikum nicht wissen, wer das Insulin erfunden hat? Warum sollte man sich im Zeitalter komplexer Soundsysteme nicht für die physiologische Seite des Hörens interessieren? Oder die Vereinbarkeit: Wie konnte Marie Curie nur ohne Kinderkrippe für ihre Tochter den Nobelpreis bekommen? Der Autorin hat die Bedeutung der Forschungen auf anschauliche Art beschrieben, ohne dem Leser ein Proseminar in Quantenphysik zuzumuten. Besonders spannend war für sie die Frage, warum die Preisträger ihre wissenschaftliche Neugier entwickelt haben: aus intellektuellem Spieltrieb, wirtschaftlicher Notwendigkeit oder gesellschaftlichem Ethos. In jedem Fall lassen sich daraus spannende Thesen ableiten, an denen wir unsere heutige Wertschätzung der Naturwissenschaften messen können.

Ines Godazgar hat während des Stipendiums umfangreiche Recherchen getätigt und die Lebensläufe von rund 100 Nobelpreisträgern ausgewertet und auf für das Projekt interessante Fakten überprüft. Dabei sind viele wissenswerte Details ans Licht gekommen. Erste Arbeitsergebnisse wurden im April 2016 während der „4. Jahresablesung“, der Literaturnacht der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, vorgetragen.

 

Vita


 

1966 in Merseburg geboren │ 1988 – 1990 Diplomlehrerstudium für Deutsch und Geschichte an der Universität Halle │ 1990 – 1996 Studium der Germanistik und Pädagogik an der Universität Braunschweig – Abschluss: Magistra Artium │ 1992 Auslandsaufenthalt an der University of Texas, Austin (USA) │ 1996 – 2000 freiberufliche Tätigkeit für den Kinderhörfunk des MDR │ 1996 – 2012 journalistische Tätigkeit für die Lokalredaktion Halle der Mitteldeutschen Zeitung │ 2006 – 2007 freiberufliche Pressearbeit für das Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik in Halle │ lebt als freischaffende Journalistin in Halle (Saale)