Klaus Hülbrock

Autor

Arbeitsstipendium
Ende 2005

Schreiblandschaft Ost – eine literarische Feldforschung

Schreiblandschaft Ost ist eine fünfteilige literarische Feldforschung über die Literatur- und Autorensituation in den neuen Bundesländern. Klaus Hülbrock macht aus der politischen eine poetische Wende: Lillebach, der schreibende Protagonist mit autobiografischen Zügen, entscheidet sich bewusst für den Osten, wo sich neben den Landstrichen auch die Poesie entvölkert hat. Dort angekommen analysiert er die Sprache und die Schrift und die Schriftstellerei im Allgemeinen. Die Strecke, die der Autor auf diese Weise beim Schreiben, beim „Nachstellen der Schrift“ zurücklegt, wird für ihn zur neu erblühenden zur Schreiblandschaft.

 

Vita


 

1973 Abitur | bis 1980 Studium Volkskunde/Germanistik | bis 1986 Lektor für Deutsch als Fremdsprache an der Uni Göttingen | bis 1992 Lektor für Deutsch als Fremdsprache in Kanton/China | Autor literarischer Reiseberichte u.a. für die Süddeutsche Zeitung, FAZ, Alltag Zürich, div. Filme über China | 1998 – 2002 Lektor für Deutsch als Fremdsprache an der MLU in Wittenberg | 2002 Leiter und Autor des „Expo-2000-Seminars“ in Wittenberg | 2003 Gastlektor in Belgorod, Russland