Donnerstag,
18. Juni 2015

bis Sonntag,
12. Juli 2015

Bild: Daniela Grömke, Schuhwerk, 2011

Ausstellung
Neuwerk 11, Halle

HEIMAT IN DER FREMDE

Positionen aus 5 Jahren Istanbul-Stipendium

Vom 18. Juni bis 12. Juli 2015 zeigt die Ausstellung HEIMAT IN DER FREMDE im Neuwerk 11, in den Räumen der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, anlässlich des 100. Jubiläums der BURG einen Rückblick auf fünf Jahre Aufenthaltsstipendien der BURG und der Kunststiftung in Istanbul. Die Ausstellung wird am Mittwoch, den 17. Juni um 18 Uhr eröffnet.

Seit April 2010 bietet die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (BURG) ihren Studierenden mit einer Atelierwohnung im Stadtteil Kadiköy ein Forum in Istanbul. Neben den Studierenden der BURG können auch Stipendiatinnen und Stipendiaten der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt diesen Ort für ihre Arbeit und ihre Recherchen nutzen.

Die Erfahrungen der Fremde, die schrille Überfülle der Stadt Istanbul, ihre manchmal widersprüchliche Vielgestaltigkeit oder die Begegnungen mit gänzlich anderen Lebensweisen sind bleibende Eindrücke, die als Horizonterweiterungen die Entwicklung und das Schaffen der StipendiatInnen prägen. So wurden in den vergangenen Jahren ganz verschiedene Projekte verwirklicht: während des Stipendiums vor Ort, als Nachhall zurück in Deutschland oder in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern – von denen einige Positionen in der Ausstellung HEIMAT IN DER FREMDE zu sehen sind.

Beteiligte KünstlerInnen sind Lukas Adolphi, Martin Buhlig, Nadja Buttendorf, Olga Grigorjewa, Daniela Grömke, Friederike Guminski, Hannelore Heise, Susanne Hopmann, Karla König, Lucy König, Christoph Liedtke, Georg Lisek, Jasmin Matzakow, Marianne Nagel, Karl Pompe, Benjamin Schief, Olivia Schmid, Anna Schröder, Sarah Schuschkleb, Caro Sell, Juliane Sieber, Anja Warzecha, Martin Wöllenstein, Lukas Wronski, Theresa Wünsche und Silas Schmidt von Wymeringhausen.

Zur Eröffnung am 17. Juni um 18 Uhr sprechen Manon Bursian | Vorstand der Kunststiftung Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Armin Willingmann | Präsident der Landesrektorenkonferenz Sachsen-Anhalt und Mitglied des Stiftungsrates der Kunststiftung sowie Prof. Dr. Nike Bätzner | Professorin der Kunstgeschichte an der BURG mit den Kuratoren Lucy König und Martin Buhlig |Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von Hami Inan Gümüs an der Baglama, einem türkischen Saiteninstrument.

HEIMAT IN DER FREMDE ist ein Kooperationsprojekt der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle anlässlich des 100. Jubiläums der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Kuratiert wurde die Ausstellung von Prof. Dr. Nike Bätzner, Manon Bursian, Prof. Andrea Zaumseil, Martin Buhlig und Lucy König.

Rahmenprogramm:
24. Juni | 1. Juli | 8. Juli jeweils ab 16 Uhr Begegnungen mit den StipendiatInnen und Aktionen in den Ausstellungsräumen
11. Juli | 15 Uhr Kinderkunstnachmittag: Mein erster Satz! mit Hannelore Heise / für Kinder ab 6 Jahren. Um Anmeldung wird gebeten: oeffentlichkeitsarbeit@kunststiftung-sachsen-anhalt.de
8. Juli | 18 Uhr Gespräch mit Harald Schindler, Leiter der Kulturakademie Tarabya und Kultur- und Pressereferent am Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Istanbul, im Rahmen der FERNSICHT-Reihe der Kunststiftung Sachsen-Anhalt

18.6. – 12.7. 2015
HEIMAT IN DER FREMDE
Positionen aus 5 Jahren Istanbul-Stipendium
Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt
Neuwerk 11
06108 Halle (Saale)

Öffnungszeiten:
Mi–So 14–18 Uhr
Eintritt: 3 Euro | ermäßigt 1 Euro