Samstag,
23. April 2016

bis Sonntag,
01. Mai 2016

Workshop | Vortrag | Ausstellung
Rauminhalt, Halle

Queer Aesthetics

mit Antke Engel und Ismael Ogando am 23. April 16 | Ausstellung bis 1. Mai 2016

Workshop zu Queer Aesthetics. Antke Engel und Ismael Ogando bringen kurze, inspirierende und provokative Zitate zu queeren Ästhetiken sowie dazu eine Vielzahl von (audio) visuellem Material mit. Um einen Dialog zwischen künstlerischen und theoretischen Ansätzen anzuzetteln, wollen sie sich mit dem Material gemeinsam mit den Teilnehmern auseinander zu setzen. Sie glauben an die Wirksamkeit von Kunst und Theorie und wollen daher ein Verständnis von queerer audio visueller Kultur entwickeln. Welches Potential hat diese, in komplexe rassistische, sexistische und heteronormative Strukturen zu intervenieren? Wie können wir eine multiple und vielfältige Perspektive für die Zukunft entwickeln? Ismael Ogando, geboren in der Dominikanischen Republik, lebt und arbeitet derzeit als Journalist und Kulturmanager in Berlin. Antke Engel ist Leiterin des Instituts für Queer Theory in Berlin. Sie arbeitet zu queerer visueller Kultur, feministischer Philosophie und kulturellen Politiken.
14-17 Uhr | Sprache: Deutsch und Englisch | max. 25 Teilnehmer_innen |Anmeldung unter q.art@riseup.net

19 Uhr Vortrag zu Queer Aesthetics von Antke Engel. Mögliche Antworten auf die Fragen gibt Antke Engel in ihrem gleichnamigen Vortrag. Hier bezieht sie aktuelle ästhetische Strategien, wie sie in den jüngst erschienen Publikationen "Not Now! Now!" von Renate Lorenz (Hg), "Unverblümt" von Josch Hoenes und Barbara Paul (Hg.) und "Quite Queer" von Claudia Reiche (Hg.) vorgestellt werden, auf die in der Ausstellung gezeigten künstlerischen Arbeiten "Landfill Dance"von Tejal Shah und "Luan" von Wu Tienchang.

Eröffnung der Ausstellung "Landfill Dance" von Tejal Shah und "Luan" von Wu Tienchang im Anschluss an den Vortrag Queer Aesthetics.

23. April 01. Mai 2016
"Landfill Dance" von Tejal Shah
"Luan" von Wu Tienchang
täglich 15-19 Uhr |von außen sichtbar täglich 10 - 22 Uhr
Rauminhalt
Geiststr. 43
06108 Halle

Das Projekt wird organisiert durch die Gruppe Q.[art]. „Queer Aesthetics“ wird gefördert von Dornrosa e.V., RosaLuxemburgStiftung, Büro für Gleichstellung der Kunsthochschule Burg Giebichenstein, Werkleitz Gesellschaft e.V.