Loading...

Pressemitteilung 32- 2018

Sieben auf einen Streich! Stipendiatinnen der Kunststiftung initiieren Kunstvermittlungsaktion in Armenien

2017 bereisten die beiden Künstlerinnen Annette Funke und Josefine Cyranka im Rahmen eines internationalen Stipendiums der Landeskunststiftung Armenien. Über Wochen sammelten sie Impressionen und erforschten die Reichtümer des Landes. Entstanden sind vielfältige Kunstwerke wie Zeichnungen, Installationen und Bilder. Die Textilkünstlerin Josefine Cyranka legte den Fokus ihrer Reise auf die Suche nach der Herstellung von handgeschöpften Papier und dessen Umsetzung ins Zeitgenössische. Annette Funke suchte als Grafikerin nach der Produktion von Scherenschnitten im Spannungsverhältnis zwischen Ornamentik und modernen Strukturen.

Im September 2018 reisten beide Künstlerinnen noch einmal nach Armenien, um den zweiten Teil ihres Stipendiums umzusetzen. Hier stand die Kunstvermittlung im Zentrum: Annette Funke und Josefine Cyranka hatten dafür bereits in der Vorbereitung mit Kindern aus Halle gearbeitet und nahmen diese Ergebnisse mit nach Armenien zu den Kindern dort vor Ort. „Wir schlagen sieben Fliegen auf einen Streich!  Mit Grimms Märchen vom tapferen Schneiderlein, Pflaumenmus und Graubrot im Gepäck werden wir in ein armenisches Dorf reisen. Dort erwartet uns schon der Künstler Hakob Hovhannisyan mit seinen Schülern die uns bereits aus einer Kunstaktion kennen und die wie viele Armenier Grimms Märchen lieben. Wir freuen uns auf die Kinder, die Begegnungen und die Landschaft, die uns wieder für eine lange Zeit künstlerisch in Bann ziehen werden!“ so Josefine Cyranka.

Das Märchen „Das tapfere Schneiderlein“ ist ein Teil unseres tradierten Kulturgutes. In Armenien ist dieses Märchen allseits bekannt und steht als verbindendes Element für die Basis der Kunstvermittlung sagen beide Künstlerinnen. Alles in allem bietet dieses Märchen Stoff für eine vielseitige sinnliche Kunstaktion. Beide Künstlerinnen ließen die armenische Übersetzung des Märchens „Das tapfere Schneiderlein“ von den Kindern vorlesen, um dann gemeinsam eine Kochperformances in Verbindung mit einer freien Zeichenaktion zu inszenieren. Es entstanden Scherenschnitte von Fliegen und Insekten. Alle entstandenen Werke der armenischen und deutschen Kinder werden in einer gemeinsamen Ausstellung mit den Arbeiten von Annette Funke und Josefine Cyranka im Arthotel Gjumri gezeigt.

Die Partnerin für die Ausstellung und den Workshop in Armenien ist die Kunstklasse von Hakob Hovhannisyan in Gjumri. Der deutsche Botschafter in Armenien, Matthias Kiesler, hat die Ausstellung am 14. September 2018 eröffnet und sprach ein Grußwort.

Das Projekt wird durch das Auswärtige Amt gefördert.

Die Künstlerinnen Annette Funke und Josefine Cyranka stehen den Medienvertretern für Interviews gern zur Verfügung.

Fotos in der Galerie: Workshop unter Leitung von Annette Funke und Josefine Cyranka sowie Ausstellungseröffnung mit dem deutschen Botschafter Matthias Kiesler in Gjumri mit der Kunstklasse von Hakob Hovhannisyan.
© Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt

Fotomaterial gern auf Anfrage.

 

17. September 2018

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt
——————————————-
Neuwerk 11
06108 Halle (Saale)
——————————————-
Kathrin Westphal
Tel.: 0345 29897297
Fax: 0345 29897295
oeffentlichkeitsarbeit@kunststiftung-sachsen-anhalt.de
www.kunststiftung-sachsen-anhalt.de
www.facebook.com/kunststiftung 
www.twitter.com/kunststiftung 
heimatstipendium.kunststiftung-sachsen-anhalt.de/

Bildergalerie »

Zurück zur Übersicht