Loading...

Pressemitteilung 34- 2018

HEIMATSTIPENDIUM: SPENGLER UND DU. ZEIG DEINE SAMMLUNG DER WELT

Wer einmal im Spengler-Haus war, weiß, was Sammelleidenschaft heißt. In der jetzigen Außenstelle des Museums lebte dessen Namensgeber, Gustav Adolf Spengler (1865–1961), und füllte es bis unter die Decke mit den unterschiedlichsten Objekten. Ihn interessierte eigentlich alles: merkwürdig gewachsene Hölzer, aus denen der Tischlermeister interessante Gegenstände schnitzte, Mineralien, Uniformen, Knochen … Seine Sammlung ist der Grundstock des heutigen Spengler-Museums, darunter auch das von ihm geborgene Skelett des Steppenelefanten von Edersleben – Deutschlands einziges vollständig montiertes Skelett eines Altmammuts. Heute ist das Spengler-Museum das Regionalmuseum für Sangerhausen und Umgebung mit Objekten zu Geologie, Naturkunde, Ur-, Früh- und Stadtgeschichte. Auch das Einar-Schleef-Zentrum ist hier beheimatet.

Die Sammelwut des Begründers hat es Matthias Ritzmann, Fotograf (* 1981), angetan. Er stellte sich die Frage: Wie viel Spengler steckt in Jedem? und richtete sie an Menschen der Region Sangerhausen, z. B. während des wöchentlichen Markttags. Über das Projekt wurde in den lokalen Zeitungen berichtet und der mehrfach ausgezeichnete Fotograf lud zu einem Casting ein. Dazu fanden sich im März 2018 viele Menschen im Spengler-Museum ein und präsentierten ihre sonst verborgenen Schätze. Es zeigte sich, dass Sammeln eine Passion ist, die Jung und Alt verbindet. Matthias Ritzmann wählte die ihn am meisten Interessierenden aus, besuchte die Sammler, interviewte sie über ihr Jagdfieber nach immer neuen Objekten und fotografierte sie. In der Ausstellung im Spengler-Museum sind neben den Texten und Schwarzweißfotografien auch Teile der jeweiligen Kollektionen zu sehen. Diese drei Aspekte vereinen sich zu faszinierenden Porträts der Sammler, die oft mit großem Zeitaufwand ihr Hobby betreiben. Wie bereits in einem früheren Projekt, in dem Matthias Ritzmann sich unterschiedlichsten Vereinen und deren Mitgliedern widmete, entdeckt er auch hier eine leidenschaftlich betriebene Freizeitbeschäftigung. Die Sammler berichteten mit leuchtenden Augen und Kennerschaft von ihren Kollektionen, die auch Dinge umfassen, auf die die meisten gar nicht achten – seien es Kugelschreiber oder Kaffeesahneortionsdeckel, alte Radiotechnik oder Postkarten. Matthias Ritzmann hat mit seinem Projekt, ein Stück zeitgenössischer Alltagskultur sichtbar gemacht: Das Glück des Sammelns.

Eröffnung am Samstag, den 22. September 2018, um 14 Uhr

Zur Begrüßung sprechen:
Sven Strauß, Oberbürgermeister der Stadt Sangerhausen
Monika Frohriep, M. A., Museumsleiterin
Manon Bursian, Direktorin der Kunststiftung Sachsen-Anhalt
André Schröder, Finanzminister des Landes Sachsen-Anhalt, Mitglied des Stiftungsrats der Kunststiftung Sachsen-Anhalt
Dr. Ines Janet Engelmann, Kuratorin
Matthias Ritzmann, Künstler

Anschließend laden wir zu gemeinsamen Gesprächen über Sammelleidenschaften und anderes ein. Die Bar Czech aus Halle wird am mobilen Tresen Kaffee und Getränke ausschenken. Und Kuchen gibt’s auch.

SPENGLER UND DU. ZEIG DEINE SAMMLUNG DER WELT
von Matthias Ritzmann

23. September 2018–20. Januar 2019
Di bis So 13–17 Uhr
51° 28’ 42’’ N – 11° 17’ 39’’ O
Spengler-Museum Sangerhausen
Bahnhofstr. 33, 06526 Sangerhausen

Museum:        www.spenglermuseum.de
Künstler:        www.matthiasritzmann.de
Programm:    www.heimatstipendium.kunststiftung-sachsen-anhalt.de

 

18. September 2018

Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt
——————————————-
Neuwerk 11
06108 Halle (Saale)
——————————————-
Kathrin Westphal
Tel.: 0345 29897297
Fax: 0345 29897295
oeffentlichkeitsarbeit@kunststiftung-sachsen-anhalt.de
www.kunststiftung-sachsen-anhalt.de
www.facebook.com/kunststiftung 
www.twitter.com/kunststiftung 
heimatstipendium.kunststiftung-sachsen-anhalt.de/

Bildergalerie »

Zurück zur Übersicht