Loading...

Corinna Wagner

Malerin und Textilkünstlerin

Arbeitsstipendium
Februar – Juli 2019

Zum Fliegen zu schwer

Die Künstlerin hat in Zusammenarbeit mit Falk Wenzel eine Fotoserie erstellt, die detailgetreue Abgüsse von Insekten und Pflanzen, sowie Mutationen in Edelstahl zeigt. Seit zehn Jahren beschäftigt sie sich mit der künstlerischen Verarbeitung von Edelstahl, hierbei insbesondere mit dem Abformen, Gießen und Bearbeiten von Insekten und Pflanzenfragmenten. Entstanden ist eine Sammlung an Edelstahlobjekten – hierbei wurden die Objekte zum Teil nachgearbeitet, miteinander verschmolzen oder verfremdet, so dass neue unbekannte Formen und Wesen entstanden. Der Fokus des Stipendiums lag darauf, die Objekte künstlerisch zu fotografieren. Durch die stark vergrößerten Abbildungen sollen die Tiere und Mutationen beim Betrachter sowohl ein Gefühl der Betroffenheit und Bedrohung provozieren, als auch den Blick auf deren Schönheit und Vollkommenheit lenken. In Zeiten von massenhaftem Insektensterben rücken die überdimensionalen Fotografien diese kleinen Lebewesen in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Neben den fotografischen Arbeiten entstanden neue Edelstahlobjekte, die die Verschmelzung von Natur und Technik zeigen. Außerdem hat Corinna Wagner das Phänomen der Perspektivverschiebung bei Spielzeugfiguren untersucht. Ihre Sammlung wurde neben narrativen Objekten um drei, fast einen Meter große, Schlümpfe mit Maske erweitert. Originalgroße Schlümpfe wurden u. a. mit den Edelstahlinsekten zusammenfotografiert und dienen als Vergleichsgröße. Die Fotografie erscheint verkleinert.
Vita
1979 in Bad Kissingen geboren | 1996 – 2000 Ausbildung im Zahntechnikerhandwerk | 2004 – 2005 Studienaufenthalte in Indien und Spanien | 2006 – 2008 Meisterausbildung im Zahntechnikerhandwerk | 2010 – 2018 Studium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle im Bereich Malerei/ Textile Künste – Diplomabschluss | lebt und arbeitet in Petersberg