Loading...
Mittwoch,
13. April 2016

bis Freitag,
26. Januar 2018
Gespräch
Historisches Waisenhaus, Halle

ARTISTTALK MIT ANDREAS HERZAU UND MANON BURSIAN

Wie bekommt ein Foto Aufmerksamkeit in der Bilderflut unserer Zeit? Und kann Fotografie eigentlich die Welt erklären?  Herzaus Herangehensweise an die Fotografie, seine Interpretation von Mensch und Raum und seine Arbeit werden Themen sein, die Manon Bursian, Direktorin der Kunststiftung des Landes-Sachsen -Anhalt und der Fotograf Andreas Herzau gemeinsam in einem Gespräch in den Franckeschen Stiftungen an diesem Abend nachgehen.
Der Fotograf Andreas Herzau war über ein Jahr in den Franckeschen Stiftungen unterwegs und hat das Leben in der historischen Schulstadt eingefangen. Er gehört zu den bekanntesten deutschen Dokumentarfotografen, die die Grenzen der klassischen Reportagefotografie in eigenständiger und oft überraschender Weise erweitert haben. Nach viel beachteten Fotoarbeiten in den 90er Jahren über den Bürgerkrieg in Ruanda, Sierra Leone und Liberia sowie über Abschiebegefängnisse in Deutschland beschäftigte er sich in dem Projekt „Me, Myself + I“ mit der Selbstinszenierung junger Menschen. Mehrfach ausgezeichnet wurde sein fotografischer Essay über New York vor und nach den Anschlägen vom 11. September 2001.

ARTISTTALK MIT ANDREAS HERZAU UND MANON BURSIAN
13. April 2016 um 18 Uhr
Historisches Waisenhaus
Franckeplatz 1, Haus 1,
06110 Halle (Saale)
www.francke-halle.de

Zurück zur Übersicht