Loading...
Samstag,
14. April 2018

bis Donnerstag,
31. Mai 2018

© Dagmar Varady
Ausstellung
Chicago

I Don’t Like Passion

Dagmar Varady

Die Aussage I Don’t Like Passion von Louise Bourgeois hat Dagmar Varady ihrer Arbeit vorangestellt, um mit der Künstlerin und ihrem Werk in ein besonderes Zwiegespräch zu treten. Auch wenn es emotionale Affinitäten zwischen den beiden Künstlerinnen gibt, so sieht Varady wie Bourgeois die Distanz zu ihrer Gefühlswelt als essentiell für ihr Arbeiten. „Genau das meine ich bei L.B. entdeckt oder verstanden zu haben, dass es ihr nicht um Leidenschaft geht, sondern um das nüchterne Sezieren ihrer Emotionen.“ Darum der Titel I Don’t Like Passion. Sie will nichts erzählen, weg von narrativen biografisch-emotionalen Motiven, auch wenn der Betrachter in den Ausschnitten und Montagen ihrer fotografischen Bilder durchaus Geschichten assoziieren könnte. Im Resonanzraum von Louise Bourgeois’ Werk ist Varady Rezipienten und Schöpferin zugleich. Sie erlebt in der Anschauung, die Wirkung auf ihr Empfinden, Denken und Handeln, die aus der Eigenkraft des Werkes entsteht, das sie in der Folge auf ihre eigene Art seziert und zerlegt, um ihre Bilder zu schöpfen, die in ihrer Wirkung ihrerseits auf den Betrachter überspringen. Ein nicht abreißendes lebendiges Senden und Empfangen. Inspiriert wurden die Bilder von der Retrospektive “Louise Bourgeois. I Have Been to Hell and Back” im Moderna Museet in Stockholm, 2015.

Vom 14. April bis zum 31. Mai 2018 ist in der Galerie Paris London Hong Kong in Chicago die Ausstellung Dagmar Varady, I Don’t Like Passion zu sehen.

Gallery Paris London Hong Kong, 1709 W. Chicago Ave., Chicago, IL 60642, in Zusammenarbeit mit Devening Projects, Chicago, USA

Funded by Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt

deveningprojects.com   parislondonhongkong.com

Zurück zur Übersicht