Loading...

NARRATIVES SCHWEIGEN

Gruppenausstellung mit Stipendiat Etienne Dietzel

Ist Schweigen gleichzusetzen mit Stille und der Abwesenheit von Worten, oder verbirgt sich mehr hinter dem Unhörbaren? Während lautstarke Worte des alltäglichen Stimmengewirrs nach außen drängen und ihren Platz in der Öffentlichkeit behaupten, führen stumme Momente ein Schattendasein in der allgemeinen Wahrnehmung. Die Ausstellung kehrt dieses gewohnte Verhältnis um: Die Künstler*innen ergründen die vielen Bedeutungen des Schweigens, das anhaltend und vorübergehend, selbsterwählt und auferlegt, passiv und aktiv sein kann. Welche neuen Bezugspunkte zu sich selbst und zur Außenwelt ergeben sich durch den Rückzug von allgegenwärtigen akustischen und visuellen Reizen? Im Vordergrund der Arbeiten stehen Innensichten, denen das Zwiegespräch oder die Meditation eigen ist; Wortbilder, deren Buchstaben und Satzfragmente sich zu Texturen verdichten; Auslassungen und kryptische Zeichen, die eigene Interpretationen hervorrufen.

Die Gruppenausstellung vereint Werke von Sigrun Drapatz, Myriam El Haïk, Ina Geißler, Eugen Gomringer, Lätitia Norkeit, Lena Oehmsen, Harald Stoffers und Etienne Dietzel, der kürzlich für das HEIMATSTIPENDIUM#2 am Johann-Friedrich-Danneil-Museum Salzwedel ausgewählt wurde.

 

NARRATIVES SCHWEIGEN
11. Mai – 2. August 2020
Mo–So von 10–20 Uhr (Eintritt frei)

Galerie im Saalbau
Karl-Marx-Straße 141
12043 Berlin

Website von Etienne Dietzel

Zurück zur Übersicht