Loading...

Lucie Göpfert

Grafikerin

Arbeitsstipendium
Juli – September 2012

LangeWeile

Im Rahmen ihres Arbeitsstipendiums näherte sich Lucie Göpfert dem Phänomen der Langeweile. Zunächst begann sie mit einer ausführlichen Recherche, um das Thema aus verschiedenen Richtungen zu beleuchten. Anschließend fertigte sie ein Langeweile-Erklär-Buch für Kinder an, in dem sie Fragen beantwortet, ob sich zum Beispiel Tiere langweilen können oder warum Fernsehen eigentlich ziemlich langweilig ist. Mit ihren einfühlsamen Illustrationen gelang es Lucie Göpfert, Kindern ein schwer zu begreifendes Thema näher zu bringen, ohne zu pädagogisch zu wirken. Auf diese Weise sollen sie animiert werden, über ihr eigenes Verhalten nachzudenken und die Gründe für Langeweile zu reflektieren. Das Buch zeigt Wege auf, die Langweile zu besiegen und sie manchmal aber auch einfach nur auszuhalten.
Arbeitsstipendium
November 2013 – April 2014

Die lange Reise vom roten Ballon

Im Jahr 1989 fliegt ein roter Luftballon mit der Botschaft eines kleinen Mädchens von der Schweiz in die DDR. Dort findet ihn ein anderes kleines Mädchen und es entsteht ein Briefwechsel zwischen den Familien, weil die Kinder noch zu jung sind, selbst zu schreiben.  Anfangs dreht es sich in den Briefen um politische Ereignisse - die DDR befindet sich im Umbruch. Später spielen politische Umstände keine Rolle mehr. Es teilen zwei Mädchen ihre Gedanken, die miteinander wachsen und älter werden, die sich treffen und bis heute Briefe schicken. Basierend auf dieser bewegenden, wahren Geschichte hat die Grafikerin Lucie Göpfert ein Buch für Kinder entwickelt, das die Stimmung und Bedeutung einer besonderen Freundschaft transportiert. Die subtil angedeuteten politischen Hintergründe laden ein, mit Kindern über die Teilung Deutschlands zu sprechen. Doch dies ist nicht das Leitmotiv der Erzählung. Im Vordergrund steht ein Ballon, der Grenzen überwindet und Träume verkörpert und die Geschichte einer Brieffreundschaft, die bereits seit über 26 Jahren anhält.
Vita
1983 in Weimar geboren │ 2003 – 2009 Studium an der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design im Fachbereich Spiel- und Lernmitteldesign – Diplom │ 2005/2006 Gastsemester am National Institue of Design (NID) in Ahmedabad, Indien │ 2007 – 2008 Praktikum im „Atelier für Gestaltung – Papenfuß“ in Weimar │ 2008 – 2009 Praktikum bei „fischerAppelt“ im Team Furore in Berlin │ Januar 2010 – März 2011 Teilnahme am Kurs des Projekts „business arte“ bei Hoffmann und Partner in Halle │ 2011 – 2012 Teilnahme an der "Akademie für Kindermedien" in der Gruppe Animationsserie │ lebt und arbeitet in Halle (Saale)