Loading...

Maria Taebling

 Spiel- und Lernmitteldesignerin

Arbeitsstipendium April - September 2018

Kunst Abenteuer – Sehen Erleben Mitmachen.

Der Begriff Abenteuer steht ursprünglich für eine ernsthafte Unternehmung von kultureller Bedeutung. Ebenso steht er für den Aufbruch ins Unbekannte, für Spannung, für neues Wissen, für ungelöste Rätsel, Waghalsigkeit und auf jeden Fall für Lust auf die Welt. Genau das soll die Ausstellungsreihe Kunst Abenteuer sein. Ein Ort zum Entdecken, Fragen, zum Geschichten Lauschen, als Wissensquelle, Wundertüte, Neuland, Zeitkapsel und Experimentierfeld. Die beiden Spielmitteldesignerinnen Ines Schmiegel und Maria Taebling haben eine MitMachAusstellung für Kinder und Erwachsene, die unabhängig von Ort und Raum funktioniert, konzipiert. In der Ausstellung geht es um Kunst, Kunstwerke und Künstler. Fantasievoll, aufregend und mit ganz viel Spaß wird Kindern aber auch Erwachsenen einen neuen Zugang zu Kunst eröffnet. In dieser Ausstellung begeben sich Kinder wortwörtlich und mit allen Sinnen in die Welt der Kunstwerke und Künstler. Die Besucher begegnen unter anderem Kunstwerken aus verschiedenen Epochen und machen sie sich durch Betrachten, Ausprobieren, Experimentieren und Hinterfragen zu Eigen. Viele Blickwinkel bieten unterschiedliche Zugänge und ermöglichen eine vielschichtige Auseinandersetzung mit den Werken. An unterschiedlichen Stationen erleben Kinder Kunstwerke, indem sie REINSCHLÜPFEN I ANFASSEN I NACHLESEN I VERWANDELN I SICH WUNDERN | RÄTSELN und SELBST GESTALTEN. Dabei soll das Interesse spielerisch geweckt und der Blick der Kinder geschärft werden. Während des Rundgangs gibt es viel auszuprobieren. Inspiriert von den Werken und Gedanken der gezeigten Kunstwerke können die Besucher in Workshops künstlerische Techniken kennenlernen und ausprobieren. Sie sollen herausfinden, was das Geheimnis desgezeigten Kunstwerkes ist und mit welchen Mitteln sie solch ein Kunstwerk selber machen können.

Arbeitsstipendium
Januar – Juni 2016

Sloom – Sounds überall intuitiv erzeugen

Für das IPhone entwickelte Maria Taebling eine App, die Farben in Töne verwandelt. SLOOM ist ein Sound Art Projekt, bei dem jeder zum Klangkünstler wird und ganz unterschiedliche Klangwelten aus der Umgebung hervorlocken kann. Die Farben sind bestimmten Klängen zugeordnet. Einfach das IPhone auf ein farbiges Objekt richten und ein Ton erklingt. Führt man die Kamera über mehrere Objekte entsteht eine Melodie. Ordnet man die farbigen Objekte um, verändert sich die Melodie. So lässt sich die Umwelt als riesiges Musikinstrument entdecken. Farb- und Klangfolgen an Häuserwänden, Rhythmen auf Plakaten und Melodien an vorbeifahrenden Autos. Ein Schlagzeug auf Papier gemalt, kann sofort live gespielt werden. Maria Taebling hat neben den klassischen Instrumenten wie Piano, Xylofon, Orchester und Schlagzeug 15 Klangwelten entwickelt. Von Geisterbahn, über Feuerwerk, Dschungelsounds und Hip Hop bis zu Raumfahrtklängen. Technisch umgesetzt wurde die App durch Dr. Jan Blüher.

Vita
1982 in Berlin geboren │ 2005 Praktikum bei "Fördern durch Spielmittel- Spielzeug für behinderte Kinder e. V. in Berlin" │ 2005 – 2010 Studium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (Saale), Fachbereich Spiel- und Lerndesign │ 2007 Teilnahme am Seminar für Spielraumgestaltung beim Playdesigner Günter Beltzig │ 2010 Teilnahme am 16. Internationalen UNESCO-Kreativitätsworkshop │ 2014 TOM Nazareth, Internationaler Maker-Workshop in Israel │ 2010 Praktikum beim Studio für Animationsfilm MotionWorks GmbH, Halle (Saale) │ 2011 Mitarbeit an Animationsfilm bei MotionWorks │ 2011 – 2013 Studium Design of Playing and Learning an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (Saale) - M. A. │ seit 2013 freiberufliche Spiel- und Lerndesignerin │ lebt und arbeitet in Halle (Saale)