Loading...
Dienstag,
19. November 2019

bis Dienstag,
19. November 2019
Performancekonzert
Puppentheater Halle

Endless Pleasures I – GEISTER

Musiktheater der Marc Sinan Company und des Puppentheaters Halle

„Ich fahre gleich zur Hölle. Braucht ihr noch was?“
Das transmediale Performancekonzert GEISTER erzählt eine uralte Geschichte neu: Eine Frau opfert ihr Leben anstelle ihres Mannes und steigt in die Unterwelt hinab. Ein Höllentrip aus Liebe? Dieser Mythos findet sich nicht nur in der griechischen Antike in der Figur der Alkestis wieder, sondern auch in der chinesischen Oper des 16. Jahrhundert oder bei den Turkvölkern Zentralasiens. Was aber, wenn die „wahrhaft Liebende“ das Jenseits wählt, weil sie ihren Mann nicht mehr erträgt? Wie klingt dann ihr Jenseits? Welchen Klängen und Erfahrungen begegnet sie auf ihrem Weg?
GEISTER verbindet China mit Europa, die Antike mit der Gegenwart, Synthesizer, Beat und leuchtende LED-Kabel mit jahrtausendealten traditionellen Instrumenten Chinas und den schamanischen Gesängen der Kasachin Ulzhan Babussynova.

Marc Sinans Partitur überschreibt traditionelle Musik aus Asien und Europa und verbindet sie mit Improvisationen der beteiligten Virtuosen aus China und Europa. Die Performance entfaltet eine hypnotische, tranceartige Intensität.
 
Endless Pleasures I – GEISTER
Eine Kooperation der Marc Sinan Company, des Puppentheaters Halle und der whiteBOX München

19. November 2019, um 16:00 Uhr

Puppentheater Halle (Puschkinsaal)
Universitätsplatz 2
06108 Halle (Saale)

weitere Informationen auf der  Website der Marc Sinan Company

Gefördert durch die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt und durch den Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.

Zurück zur Übersicht