Loading...

„It’s fanplastic“- Zur Geschichte und Pluralität des Plasteuniversums

Solange es sich um die Plastetüte im Supermarkt handelt, fühlt sich „Gegen-Plaste-sein“ gut an. Und wir beglücken uns an der Vorstellung, der indonesischen Wanderschildkröte eine Tüte weniger im Magen erspart zu haben. Richtig so. Weiter so.
Nun mach das Licht aus (Isolationskabel), befrei dich von Unterhose, Socken und T-shirts und Klamotten (Polyamid, Nylon) schmeiß die Kuscheldecke aus dem Fenster, den Laptop hinterher, sowie deinen schicken Side-Board Schrank von Oma oder OTTO (Polyacryl), und beschwer dich nicht per Whatsup, dass du nirgends mehr Musik hören kannst. Die großen Größen der Musik, den Jazz, den Rock, all das hat es nie gegeben, da es nie Platten gab (Vinyl). Entferne auch Fensterrahmen, Bodenbelag, gleich nach dem Kühlschrank und der Waschmaschine, aber tu dir nicht weh dabei. Verband und Spritze gibt’s nicht mehr. Und der Weg zur Apotheke oder Krankenhaus wird beschwerlich, ohne Schuhe, ohne Auto, Straßenbahn, und nur Holz-Pedale auf dem Holzrad mit den teuren Kautschukreifen.

Kein Materialspektrum in der Geschichte menschlicher Materialentwicklung ist so vielseitig, so mannigfaltig und damit – in gewisser Weise- unscheinbar, wie die Plasten.
Begleitend zur Ausstellung Alles fließt, in der Nadine Adam ihre Arbeit „Emball>age. Zeitalter der Verpackung“ präsentiert, möchte sie einen effizienten Einblick in die historische Entwicklung der Plasten in der Entstehungszeit des 19Jh. und den daraus folgenden gesellschaftlichen Veränderungen im 20Jh. aufzeigen und beleuchten. Eine kritische Perspektive auf das große und faszinierende Materialspektrum wird auch eine Betrachtung unseres Umgang mit dem Material im Alltäglichen als taumelnd zwischen Verkennung und Verschwendung berücksichtigen müssen.
Der Vortrag möchte für die Verschiedenartigkeit der Plasten sensibilisieren, ein Materialbewusstsein stärken und für einen gerechteren Umgang und Bewertung der verschiedenen Plastematerialen plädieren.

„It’s fanplastic“- Zur Geschichte und Pluralität des Plasteuniversums
Vortrag von Nadine Adam
14. Juni 2018 um 19 Uhr
Eintritt frei
Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt
Neuwerk 11
06108 Halle

Zurück zur Übersicht