Loading...

Alles was irgendwie nützt – Die Fotosammlung von Julius Kühn

Die Projektgruppe des Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen der MLU zur präenstiert das Projekt „Alles was irgendwie nützt – Die Fotosammlung von Julius Kühn“ in der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt im Neuwerk 11 in 06108 Halle (Saale) und lädt alle Interessierten herzlich ein.

Es sprechen:
Manon Bursian, Stiftungsdirektorin
Markus Leber, Kanzler der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Dr. Frank Steinheimer, Leiter des Zentralmagazins Naturwissenschaftlicher Sammlungen (ZNS)
Pim Zwier, Medienkünstler

Im Nachgang wird das Projekt vorgestellt sowie die Möglichkeit gegeben, selbst am TouchScreen die Optionen auszuprobieren.

In Kooperation mit dem niederländischen Medienkünstler Pim Zwier hat das ZNS einen Kurzfilm zu der Fotoglasplattensammlung der Haustierkunde (National wertvolles Kulturgut) erstellt, der seit mehreren Jahren äußerst erfolgreich auf Kurzfilmfestivals tourt. Nun konnte dieser Kurzfilm „Alles was irgendwie nützt“ durch eine Förderung der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt und des Vereins zur Förderung des Naturkundlichen Universitätsmuseums künstlerisch-didaktisch ausgeweitet werden. Per Internet kann man nun über den Hauptfilm und 14 Nebenfilmen samt Zusatzinformationen viele tausend Fotos aus dem ehemaligen landwirtschaftlichen Institut der Martin-Luther-Universität erschließen. An diesem Abend wird ein Eindruck des Kunstprojekt mit Fotoabbildungen v.a. aus dem frühen 20. Jahrhundert vermittelt sowie der Künstler im Gespräch vorgestellt. Wer jetzt neugierig geworden ist, kann sich das Projekt heute schon ansehen unter:
http://fotoglasplatten.zns.uni-halle.de/

Alles was irgendwie nützt –
Die Fotosammlung von Julius Kühn
Präentation des Projektes am 26.01.2017 um 19 Uhr
Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt
Neuwerk 11
06108 Halle

Eintritt frei

 

Zurück zur Übersicht