Loading...

Andrea Pichl: Unterkunft Freiheit

Eine Ausstellung des Kunstmuseums Moritzburg anlässlich 50 Jahre Halle-Neustadt

In den zurückliegenden Jahren sind Fragen des urbanen Lebens und sozialen Wohnungsbaus immer stärker zum Thema der künstlerischen Arbeit von Andrea Pichl geworden. Geboren in Haldensleben und aufgewachsen in Berlin (Ost) und Moskau führten sie Studienaufenthalte und Residencies seit den 1990er-Jahren u. a. nach London, Paris, Dublin, New York und Taschkent. Seither beschäftigt sie sich mit grundlegenden Fragen des Städtebaus im 20. Jahrhundert und hier vor allem mit der Erscheinung der großen Satellitenstädte sowie Aspek­ten ökonomischen und modularen Bauens.

Anlässlich von 50 Jahren Halle-Neustadt gestaltet die Künst­lerin im Kunstmuseum Moritzburg einen Raum, der ihre bisherige künstlerische Entwicklung zusammenführt und mit dem Ort Halle-Neustadt in Verbindung bringt. In inhaltlicher Korrespondenz dazu zeigt das Museum Arbeiten aus den eigenen Beständen, u. a. von Uwe Pfeifer, Gerhard Lichtenfeld und Sibylle Bergemann.

29. August 2014 — 18. Januar 2015
Andrea Pichl: unterkunft Freiheit
Eröffnung: 28. August 2014, 18 Uhr
Stiftung Moritzburg Halle (Saale)
Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt
Friedemann-Bach-Platz 5 | 06108 Halle (Saale)

Zurück zur Übersicht