Loading...

Das Tier in Dir

Jan Thomas und Uta SiebertSkulptur und Zeichnung 

Die präsentierten Arbeiten beider Künstler greifen das Thema „Tier“ auf vielfältige Weise auf. Während es bei Jan Thomas um die tierischen Instinkte, das Unkontrollierbare und Unbezähmbare geht, rückt Uta Siebert das Tier als mythologisches Wesen in den Vordergrund. In ihren Zeichnungen entsteht ein subtilerer Imaginationsraum, oft unterstützt durch die Einbindung von Tieren und Figuren artifizielle Landschaftszusammenhänge. Beide Künstler konzipieren, zeichnen und bauen Werke, die den Betrachter als Verwunderten, als Staunenden, als Betroffenen in ein Wechselspiel zwischen Mensch und Tier einbeziehen und verknüpfen auf eindrucksvolle Weise mythische Figurenwelten mit der Gegenwart.

Jan Thomas wurde 1970 in Salzgitter geboren und studierte an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, an der Athens School of Fine Arts und an der ÉNSB-A Paris bei Giuseppe Penone. Bis 2003 war er Meisterschüler bei Bernd Göbel an der Burg Giebichenstein. In den letzten Jahren erhielt der junge Künstler zahlreiche renommierte Stipendien und stellte in Museen, Kunstvereinen und Galerien in Deutschland, Österreich, Italien, Russland und Slowenien aus.

Uta Siebert wurde 1973 in Hamburg geboren und studierte an der Burg Giebichenstein in Halle sowie an der Universität der Künste in Berlin, wo sie 2005 ihren Meisterschülerabschluss machte. Sie erhielt zahlreiche Stipendien, wie das Sokrates-Stipendium der Glasgow School of Art (Schottland), ein Stipendium der Dorothea Konwairz-Stiftung sowie ein Arbeitsstipendium der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt.

Zurück zur Übersicht