Loading...

Das Utopische Institut

Eine nomadische Rauminstallation in der Dessauer Innenstadt

Wie werden wir in Zukunft leben? Und wie sieht die Stadt von morgen aus? Die Frage, wie sich Gesellschaft versteht, hat eine große Wirkung auf die Form, die Entwicklung und das Zusammenleben in den Städten. „Das Utopische Institut“ von Christoph Ziegler eignet sich den Stadtraum an als Ort für sozialen Austausch und künstlerische Interaktion.

Eröffnung am 30.08.2013, 19 Uhr
Begrüßung: Dr. Harry Lehmann, Fachbereichsleiter Umweltbundesamt

Nach Stationen in Leipzig, Weimar, Skopje und Hamburg siedelt sich das Utopische Institut auf Einladung des Umweltbundesamtes in der Dessauer Innenstadt an. Die temporäre Mikroarchitektur bietet knapp zwei Wochen lang eine Plattform zum Mitreden und Nachdenken über qualitative und nachhaltige Ziele einer städtischen Entwicklung. Wie könnte ein individuelles oder ein gemeinschaftliches Engagement aussehen, das den demografischen Strukturwandel als Herausforderung erkennt und den Stadtraum im Prozess zwischen Konzentration und Dezentralisierung kreativ nutzbar macht? An den Diskussionen nehmen Initiativgruppen und Gäste aus Dessau, Berlin Leipzig und Hamburg teil.

30. August bis 08. September 2013
Das Utopische Institut
Hobuschgasse 1 | 06844 Dessau-Roßlau
Öffnungszeiten: täglich 15 – 20 Uhr | Mo, 02.09.2013 geschlossen
www.kunstundumwelt.umweltbundesamt.de/das-utopische-institut

 

Zurück zur Übersicht