Loading...

Gottgewollt

Das Leben der Ordensschwestern von der heiligen Elisabeth

1842 gründen vier Frauen in der schlesischen Stadt Neisse einen Schwesternverein. Sie pflegen unentgeltlich bedürftige Kranke. Nach langem Ringen um die päpstliche und staatliche Anerkennung wächst der Orden. Im Laufe seiner Geschichte sind die Ordensfrauen in 17 Ländern aktiv. Doch nach dem Zweiten Weltkrieg schwindet die Gemeinschaft. 2003 werden die fünf deutschen Ordensprovinzen zu einer zusammengelegt. Es ist die letzte Generation. Mit ihnen wird die Gemeinschaft hierzulande zu Ende gehen.

Der Hallenser Fotograf Marco Warmuth und die Leipziger Autorin Tina Pruschmann haben die Schwestern zwei Jahre lang begleiten dürfen. Entstanden sind eine Fotoausstellung und der künstlerisch-dokumentarische Bild-/Interviewband „gottgewollt“, der 2019 im Mitteldeutschen Verlag erschienen ist.

Weitere Informationen hier

Buchvorstellung
Gottgewollt
Das Leben der Ordensschwestern von der heiligen Elisabeth
Freitag, 22.11.19
Veranstaltungsbeginn 19 Uhr
Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara
Mauerstraße 5
06110 Halle (Saale)
www.krankenhaus-halle-saale.de

gottgewollt

Zurück zur Übersicht