Loading...

„HILDA“

vom Leben einer Nonne im Mittelalter

Ein Leben im Kloster Ebstorf – wie kann man sich das für die Nonnen im Mittelalter vorstellen? Warum kamen junge Mädchen überhaupt dorthin? Und warum mussten sie im Kloster in Armut leben? Was alles passierte an einem Tag im Leben der Nonnen vor mehr als 500 Jahren? Wie oft gingen sie zum Gebet, und wie sah ihre Arbeit aus? Was lernten sie? Was aßen und tranken sie? Und benutzten sie schon Zahnbürsten? Das Buch möchte auf diese spannenden Fragen Antworten geben.
Erzählt wird die Geschichte der jungen Nonne Hilda. Sie berichtet davon, wie beschäftigt eine Nonne vom Anfang bis zum Ende eines Tages war. Auch zeigt sie, wie stark sich das Leben einer Nonne im Mittelalter von unserem Leben heute unterschied. Hildas Geschichte zeichnet ein Bild dieser uns eher fremden, aber doch faszinierenden mittelalterlichen Lebenswelt.

Robert Voss, ehemaliger Stipendiat der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, hat die Illustrationen zum Buch beigetragen. Den Text verfasste die Kunstwissenschaftlerin Anja Preiss und die Gesamtgestaltung oblag der Grafikdesignerin Ulrike Meyer, die auch Stipendiatin der Kunststiftung war.

Ein Buch für kleine und große Leser ab 7 Jahren.

Die Buchpremiere findet am 21. April 2018 um 15 Uhr im Refektorium des Klosters Ebstorf statt.

HILDA ist im Eigenverlag des Klosters Ebstorf erschienen und dort erhältlich oder online hier

 

Zurück zur Übersicht