Loading...

„Ich male Postkarten aus der Sommerfrische meiner Vergangenheit“

u.a. mit den Stipendiaten Klaus Völker, Sebastian Herzau, Jens Gussek

„Ich jongliere mit Vergangenheit. Ich male Postkarten aus der Sommerfrische meiner Vergangenheit“ – Mit diesem Zitat von Richard Lindner (1901–1978) überschreibt die Galerie Nord ihre (Früh-)Sommerausstellung, in der vier Grafiken des deutsch-amerikanischen Pop-Art-Künstlers präsentiert werden. „Seine animalischen Frauen sind die personifizierten Männerfresser“ (John Russel in der New York Times vom 18.04.78).
Des Weiteren werden mehrere kleinformatige Portraits von Sebastian Herzau, Stipendiat der Kunststiftung Sachsen-Anhalt, gezeigt. Diesen beiden modernen Positionen wird eine kleine Auswahl von Frauenportraits aus der Zeit des Klassizismus bis Spätbiedermeiers entgegengesetzt.
Überdies werden zeitgenössische Arbeiten ausgestellt von Wolfgang Barton, Wilhelm Gottfried Bauer, Oskar Kurt Döbrich, Mathilde Flögl, Hans Friedrich, Fritz Genkinger, Rüdiger Giebler, Moritz Götze, Jens Gussek, Willi Hertlein, Heinrich Friedrich Höffler, Ernst Friedrich Knauf, Ernst Lewinger, Fritzi Löw, Otto Müller, Karin Zinecker-Riebensahm, Max Schwimmer, Graf Karl August von Seinsheim, Helmut Senf, Heinz Steffens, Hans Richard von Volkmann, Klaus Völker und Erich Wegner.

„Ich male Postkarten aus der Sommerfrische meiner Vergangenheit“
17. Mai bis 29. Juni 2019
Öffnungszeiten:
Mo–Fr von 12–19 Uhr
Sa von 10–16.30 Uhr

Galerie Nord
Bernburger Straße 14
06108 Halle (Saale)

www.galerie-nord.com

Zurück zur Übersicht