Loading...

in memoriam Synold Klein

Die Ausstellung der Arbeiten von Synold Klein (1953-2014) ist eine Retrospektive seines künstlerischen Schaffens in den letzten Jahrzehnten während und neben seiner Tätigkeit als Lehrer und Dozent. Sie spiegeln zum einen seine Faszination und nachhaltige Auseinandersetzung mit der griechischen Mythologie wieder, zeigen aber auch seine intensive Suche nach einer eigenen künstlerischen Ausdrucksweise. Gezeigt werden Druckgraphiken, speziell Farbholzschnitte, Aquarelle und Tafelmalerei mit Öl – und Acrylfarben.

Vita Synold Klein

  • geboren am 17. August 1953 in Gunsleben im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt
  • von 1978 bis 1980 Studium der Bildteppichgestaltung an der Hochschule für Grafik und Design Burg Giebichenstein Halle (Saale)
  • von 1983 bis 1987 Studium der Malerei und Grafik bei Gudrun Brühne mit Diplom-Abschluss 1987
  • ab 1987 Tätigkeit als freischaffender Diplom-Maler und Grafiker in Halle
  • von 1991 bis 2002 Durchführung verschiedener Projekte in Schulen (Albert-Schweizer Gymnasium Halle-Neustadt, Christian-Wolf-Gymnasium Halle-Neustadt, Erste Kreativitätsschule Halle) und Tätigkeit als Dozent in der Volkshochschule Halle und im CVJM-Familienzentrum, ebenfalls in Halle
  • von 1996 – 1998 Studium der Kunsttherapie
  • seit 2002 Lehrer für Kunsterziehung am Gymnasium in Landsberg
  • verstorben am 17. Oktober 2014

Die Ausstellung wird am 9. Januar 2015 um 11 Uhr eröffnet.

in memoriam Synold Klein
10. Januar – 21. Januar 2016
Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt
Neuwerk 11
06108 Halle (Saale)
Öffnungszeiten: Do-So 14 bis 18 Uhr

Zurück zur Übersicht