Loading...

Luthers letzte Reise

SEPIA-Textilkunstprojekt in Luthers Sterbehaus

„Wir wollen eine Geschichte erzählen. Es braucht eine gewisse Abstraktion.“ – Diese Grundgedanken begleiteten und bestimmten die Arbeit an dem Textilkunstprojekt „Luthers letzte Reise“. Das Künstlerkollektiv, bestehend aus Prof. Ulrich Reimkasten, Katharina Stark, Andreas Köppe und Soo Youn Kim, setzte sich künstlerisch mit dem Thema Tod und Sterben auseinander. Entstanden ist ein raumumspannendendes fünfteiliges textiles Werk im klassischen Sinne einer Tapisserie. Der nüchternen Betonästhetik der Architektur in Luthers Sterbehaus wird mit dem Wandteppich ein spannungsvoller Kontrast an die Seite gestellt.

Am Dienstag, dem 15. April 2014 um 19.30 Uhr wird im Veranstaltungsraum von Luthers Sterbehaus der Bildteppich „Luthers letzte Reise“ erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.
Grußworte werden gehalten von Minister Stephan Dorgerloh, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt | Manon Bursian, Vorstand und Direktorin der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt | Prof. Ulrich Reimkasten Direktor von SEPIA – Institut für Textile Künste | Dr. Stefan Rhein, Vorstand und Direktor der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt.

Die Tapisserie »Luthers letzte Reise« wurde ermöglicht durch eine Förderung der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt und der Kloster Bergesche Stiftung.

Zurück zur Übersicht