Loading...

MICRO-MONUMENTS II: UNDERGROUND

Micro-Monuments II: Underground bringt 15 lokale und acht deutsche KünstlerInnen zusammen, um humanitäre Themen, mit denen sich die Menschheit seit Jahrhunderten beschäftigt, aus einer zeitgenössischen Perspektive unter die Lupe zu nehmen. Die ausstellenden Künstler, die über das Ringheiligtum von Pömmelte reflektieren, das oft als das deutsche „Stonehenge“ bezeichnet wird, untersuchen das Phänomen Zeit und erforschen die Vorstellung von dem, was unter der Erde verborgen ist, sowie das, was wiederentdeckt, ausgegraben und enthüllt wird.

Die Ausstellung soll ein tieferes Verständnis für das Leben der Menschen in der Geschichte vermitteln und den zeitgenössischen KünstlerInnen ermöglichen, ihre Interpretationen des Kosmos, der Natur, der Kultur und des Welterbes auszudrücken. Mit Bezug auf die Himmelsscheibe von Nebra – ein archäologischer Fund aus dem Bronzezeitalter, der den Kosmos darstellen soll – sind alle ausgewählten Kunstwerke nicht größer als der Durchmesser der Scheibe von 32 cm. Dieses Artefakt lädt die KünstlerInnen zu Fragen über unsere Geschichte und unseren Platz in der Welt ein. Kann die Suche nach der Vergangenheit unser Verständnis von uns selbst und unseren Beziehungen zueinander erweitern? Kann die kritische Auseinandersetzung mit der Art, wie wir die Vergangenheit untersuchen und verstehen, uns Erkenntnisse darüber liefern, wie wir in die Zukunft navigieren? Die vielfältige Gruppe von KünstlerInnen untersucht diese Fragen und bringt globale Perspektiven und gemeinsame menschliche Erfahrungen zusammen.

Das Thema dieser Ausstellung entstammt einer Idee der Kuratorin Artemis Herber, die mit Unterstützung ihrer deutschen Kollegin Dr. Ines Janet Engelmann die acht deutschen Künstler zu diesem transatlantischen Projekt einlud. Eine Ausschreibung wurde von der Washingtoner Bildhauergruppe für die Auswahl der Künstler im Washingtoner Raum organisiert, wobei die unabhängige Kuratorin Laura Roulet als Jurorin diente.

Teilnehmende Künstler: Ursula Achternkamp, Alan Binstock, Janet Brome, Marc Fromm, Judith Goodman, Caroline Hatfield, Linda Hesh, Simon Horn, Margit Jäschke, Michael Krenz, Esther Eunjin Lee, Jacqueline Maggi, Georg Mann, Joan Mayfield, Nina Viktoria Naußed, Sara Parent-Ramos, Alim Pasht-Han, Kristina Penhoet, Judith Pratt, Diane Szczepaniak, Marilyn und Gil Ugiansky, Steve Wanna und Janet Wittenberg.

MICRO-MONUMENTS II: UNDERGROUND
7. September – 28. Oktober 2018
IA&A at Hillyer
9 Hillyer Court NW
Washington, DC 20008
www.athillyer.org

Zurück zur Übersicht