Loading...

Neue Chorfenster für die Kirche St. Johannis in Wernigerode

Gestaltung durch den Glaskünstler Günter Grohs

Das Hauptanliegen der neuen Gestaltung der Kirchenfenster in der Kirche St. Johannis in Wernigerode war es, den Lichteinfall so zu mindern, dass dennoch eine Atmosphäre geschaffen wird, die den vierflügeligen gotischen Schnitzaltar aus dem Jahr 1415 in seiner vollen Pracht erleuchtet. Der Chorraum stand unter ungünstigen Lichtverhältnissen, die durch desolate, schmuck- und farblos verglaste Fenster erzeugt wurden und den Altar im Gegenlicht stark überblendeten. Die reichen plastischen und farbig gefassten Schnitzereien waren in einem störenden Lichtnebel getaucht, der es dem Auge des Betrachters erschwerte die eigentliche Pracht des Altars wahrzunehmen.

Mit einer Förderung in Höhe von 30.000 Euro hat die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt das Projekt „Neue Fenster für St. Johannis“ maßgeblich unterstützt und das Vorhaben begleitet. Die ersten Gläser, der vom Künstler Günter Grohs gestalteten Fenster werden am Sonntag, 10. April 2016, eingebaut sein und allen Interessierten im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes zugänglich gemacht.

Vorstellung der Neuen Chorfenster der Pfarrkirche St. Johannis im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes 10. April um 10 Uhr.

Pfarrkirche St. Johannis
Pfarrstraße 24
38855 Wernigerode (Harz)
Öffnungszeiten der
Pfarrkirche St. Johannis
ab dem 11.4.2016
Di – Sa 10 – 12 und 15 – 17
sowie So 11 – 12.30

Zurück zur Übersicht