Loading...

Radio Art Residency – Eröffnungs-Performance

Allô, Allô, la Radio – Die Performance-Künstlerin Claires Serres ist die nächste Stipendiatin der Radio Art Residency

Was bedeutet es, im Radio zu sprechen? Was heißt es, sich mit einer Stimme zu identifizieren? Und, was macht Stimme eigentlich aus, in Zeiten, in denen synthetisch erzeugte Stimmen unseren immer ähnlicher werden? Diesen Fragen geht die französische Performance-Künstlerin Claire Serres ab September bei Radio CORAX nach. Nach der argentinischen Klangkünstlerin Sol Rezza ist Claire Serres die zweite Stipendiatin der Radio Art Residency. Die Künstlerresidenz ist eine Kooperation von Radio CORAX und dem Goethe-Institut, das internationale Aktivitäten in der jungen Kunstgattung Radiokunst sicht- und hörbar macht. Durch die Unterstützung der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt ist nun eine dauerhafte Einrichtung des internationalen Stipendienprogramms möglich geworden. Claire Serres wirkt seit acht Jahren als Performance-Künstlerin im Bereich der zeitbasierten Künste und versteht Radio vor allem als Echtzeit-Medium, das zum Spiel mit der Qualität des Live- Moments einlädt. Ihre Arbeiten verwirklichte Serres u. a. für das documenta 14 Radio (2017), das Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst Strasbourg (2016), Art’s Birthday SWR/E-Werk Freiburg (2014) und die Akademie der Bildenden Künste Wien (2011). Darüber hinaus ist sie als Redakteurin bei dem freien Radio Fréquence Paris Plurielle 106.3 FM tätig.

Während der dreimonatigen Residenz in Halle wird Claire Serres eine radiophone Metamorphose vollziehen. „Allô, Allô, la Radio“, „Hallo, hallo, hier ist das Radio“: Mit Körper und Stimme als ihre künstlerischen Werkzeuge wird die Künstlerin die heterogenen Stimmen des freien Radio CORAX versammeln und live on Air Sinnbilder des Radios erzeugen.
Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums des Corax e.V., Träger von Radio CORAX, ist am 20. September 2018 ein erster Versuch dieser Radio-Personifizierung hörbar. Ab 15 Uhr stellt sich die Künstlerin vor und vermisst performativ die Räume des Radios. Die Performance wird on Air in Halle/Saale und Umgebung auf UKW 95.9 und weltweit über radiocorax.de übertragen.

Einleitende Worte von:
Marc-André Schmachtel, Bereich Film, Fernsehen, Hörfunk, Goethe-Institut e.V., München
Manon Bursian, Direktorin der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt
Tina Klatte, Koordination Radio Art Residency Radio CORAX

Einladung zur Eröffnungs-Performance
Allô, Allô, la Radio – Die Performance-Künstlerin Claires Serres ist die nächste Stipendiatin der Radio Art Residency
am 20. September 2018, 15:00 Uhr
in den Räumen von Radio Corax (Unterberg 11, 06108 Halle/Saale)
und auf Sendung UKW 95.9

Radio Art Residency ist eine Kooperation von Radio CORAX und dem Goethe-Institut. Das Projekt wird gefördert durch die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt sowie unterstützt durch die Hallesche Wohnungsgesellschaft mbH.
weitere Informationen:
http://radioart-residency.net/

Intro


https://www.facebook.com/radiocorax

Zurück zur Übersicht