Loading...

SIMON HORN

Präsentation der Ergebnisse aus dem Arbeitsstipendium

Am 19.11. ab 19.00 Uhr präsentiert der Bildhauer Simon Horn die Ergebnisse seines 6-monatigen Arbeitsstipendiums der Kunststiftung Sachsen-Anhalt im Künstlerhaus 188. Nach der Ausbildung zum Schreiner studierte Simon Horn in Schneeberg Bildhauerei und Holzbildhauerkunst. Im Anschluss daran folgten Diplomstudium und Aufbaustudium zur Bildhauerei und Keramik an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Neben der Teilnahme an bedeutenden Gruppen- und Einzelausstellungen erhielt er für seine herausragenden Arbeiten 2012 den Keramikpreis der Frechener Kulturstiftung. In seiner künstlerischen Arbeit vollführt Simon Horn Experimente, um die Vielzahl an Möglichkeiten der Raumdarstellung zu erfassen und wiederzugeben. Simon Horn spielt mit dem Bekannten und den möglichen Maßstäben und Formen. Daraus ergeben sich neue Antworten und Perspektiven auf das Thema Raum, Raumstrukturen und die Wahrnehmung des Individuums. Die gezeigten Wandarbeiten, Modelle und Skulpturen zeichnen in ihrer Aufstellung den Arbeitsprozess der letzten sechs Monate nach. Zur Eröffnung der Ausstellung am 19.11. wird um 19.00 Uhr der Künstlerkatalog SIMON HORN von Laudator Bruno Raetsch, Professor für Plastik/Bildhauerei, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, vorgestellt.

Das Arbeitsstipendium wurde von der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt und der Kloster Bergische Stiftung gefördert.
Der Katalog wurde von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gefördert.

Künstlergespräch über die Arbeiten und ihre Entwicklung
mit Oliver Müller, M.A. wissensch. Mitarbeiter der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Samstag den 21.11.2015 um 17 Uhr

Eröffnung + Katalogvorstellung
Donnerstag, 19.11.2015 19.00Uhr

Künstlerhaus 188
Großer Saal
Böllberger Weg 188
06110 Halle (Saale)

Öffnungszeiten
Donnerstag, 19.11.2015 von 20-22 Uhr
Freitag, 20.11.2015 von 16-18 Uhr
Samstag, 21.11.2015 von 16-19 Uhr
Sonntag, 22.11.2015 von 16-18 Uhr

Zurück zur Übersicht