Loading...

spuren

Streetart-Projekt zur Bergbaugeschichte Sachsen-Anhalts

In FERROPOLIS ist Geschichte sichtbar: Jahrzehntelang war die Eisenstadt als Tagebau Golpa-Nord ein Ort entfesselter Industriekräfte und großartiger Leistungen der Arbeiter und Ingenieure im Bergbau. Genau die stehen jetzt im Mittelpunkt des von der Landeskunststiftung unterstützten Kunstprojekts ’spuren‘. Der international bekannte hessische Streetart-Künstler Hendrik Beikirch hat dazu 8 ehemalige Mitarbeiter des Tagebaus Golpa-Nord getroffen, fotografiert und die Porträts großformatig auf die Wände der ehemaligen Werkhallen übertragen.

Am Sonntag, dem 13. Juli werden die Porträts im Rahmen des splash!-Festivals erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und können ab dem 23. Juli immer zu den Öffnungszeiten von FERROPPOLIS besichtigt werden.

Der kreative Prozess und die Protagonisten wurden von einem Kamerateam begleitet. Die bewegten Bilder sind auf ARTE Creative online zu finden:
http://creative.arte.tv/de/spuren

ab 23. Juli 2014
spuren

Präsentation: 13. Juli 2014, ab 17 Uhr
FERROPOLIS GmbH
Ferropolisstraße 1 | 06773 Gräfenhainichen
Öffnungszeiten: täglich 10-19 Uhr
www.ferropolis.de

Zurück zur Übersicht