Loading...

Stadtlabor Theod’Or

(ist da, wo Theorie auf den goldenen Boden des Handwerks prallt...)

***LANDNUTZENLEBEN Thünen Institut/Eine Ausstellung vom Umgang mit unserem Land gestern, heute, morgen: Die Ausstellung zeigt schlaglichtartig den Wandel der Landnutzung am Beispiel der Landwirtschaft seit 1800. Ausgehend von der Zeit Johann Heinrich von Thünens informiert die Präsentation, wie gesellschaftliche Veränderungen die Landnutzung beeinflussen. Sie erläutert aktuelle wissenschaftliche Forschung zur Landnutzung und wagt auch einen Ausblick auf die zukünftige Landnutzung. http://www.ti.bund.de/

***DAS ORNITHOLOGISCHE WUNDERTÜTENKABINETT Die Philosophischen Bauern/ Nicht nur anlässlich des 222jährigen Jubiläums von Der philosophische Bauer von Johann Andreas Naumann (Köthen) lenkten rund 60 Autoren einen ornithologischen Blick auf die Gesellschaft. Das Beobachten und die Beobachtung der Beobachtung wird verknüpft mit dem Thema der Sammlung und der Archivierung von Wissen. Dessen Management, Strukturen und Probleme, sowie der Gedanke am eventuellen Nutzen, diese nicht zu lösen, kommen hier zusammen. Was die Vögel damit zu tun haben, werden wir erfahren, denn deren seismographischer Auftrag ist bekannt – von wem oder was auch immer sie beauftragt sein mögen. Sehet die Vögel! http://www.philosophische-bauern.de/

***UEBERSICHTLICHES GESPRÄCH am Tag der Städtebauförderung in der Hansestadt Havelberg (9. Mai 2015) Oscar Prinsen: Oscar Prinsen führt das Institut für den Losgelösten Menschen. Die Arbeiten des Instituts besteht aus Installationen, die die Verbindung zwischen Menschen und ihrer Umgebung veranschaulichen. Der Mensch sucht bei Zeiten nach Bindungsmöglichkeiten, nach Orientierung und neuer Bedeutung. Oscar hilft. Seine „Prothesen“, Therapeuteretten und spirituellen Fitnessgeräten geben die Möglichkeit, sich in unterschiedlicher Weise auf die Umwelt zu beziehen und sich dabei auch einfach mal zu unterhalten. Er schafft auf übersichtliche Art und Weise Orte der Besinnung, der Reflexion und Integration und trägt dabei immer einen feinen Anzug. http://www.oscarprinsen.de/oscarprinsen/Home.html

***9 YARDS OF FLAVOUR – Neun Kräuter- und Duftfelder auf der Stadtinsel / Positiv Denken im Negativraum Wolf Guenter Thiel: Mit neun Kräuter- und Duftfeldern in den Hinterhöfen der Stadtinsel Havelberg stellt der Künstler Wolf Guenter Thiel die Verbindung zu dem Weltbild der Beguinen her. Ausgehend von der Geschichte der Beguinen als Laienschwestern und ihren Kenntnissen in der Pflanzen- und Kräuterheilkunde wird mit jeder Skulptur jeweils ein ‚monochromes Duftkissen’ geschaffen. Das Beguinenhaus in Havelberg ist neben der Stadtkirche das einzige erhaltene Beispiel mittelalterlicher Bebauung auf der Stadtinsel und beherbergt nun in dem bisher eher negierten Hof das erste skulpturale Beet der Reihe. Auf dem Weg zu modernen Allmenden ist es weniger der Gedanke des Urban Gardening, sondern vielmehr ein soziales und kulturell integratives Projekt. Der polemische Satz: Positiv Denken im Negativraum erhält so eine reale Bedeutung: Die Arbeit kommentiert ebenfalls das architektonische Theoriekonstrukt vom Positiv- Negativ- Raumverhältnis. http://www.buga-2015-havelregion.de/kunstprojekte.html

Eine Kooperation der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt mit der Stadt Havelberg, dem Bildungsverbund Handwerk unter dem Dach des Kulturvereins Stadtinsel e.V. im Rahmen der BUGA.
Kuratierung: Ursula Achternkamp

Eröffnung am 9. Mai um 11.00 Uhr
Mai – September 2015 Mo – So 9:00 Uhr – 19:00 Uhr / Oktober 2015 Mo – So 9:00 Uhr – 18:00 Uhr
OLD SCHOOL Havelberg
Schulstrasse 3/4
Havelberg

 

Zurück zur Übersicht