Loading...

The ways things may go

Addicted2Random - Festival

Die Sonderausstellung im Rahmen des Addicted2Random-Festivals „The Ways Things May Go“ geht dem zufälligen Moment künstlerischen Schaffens auf den Grund und tritt mit zeitgenössischen Positionen gleichzeitig in Dialog mit dem traditionellen Konzept der Musikinstrumentensammlung der Stiftung Händel-Haus. Künstler und Künstlerinnen der Universität der Künste Berlin und der Hochschule der Künste Bremen erproben gemeinsam mit der Stiftung Händel-Haus die Möglichkeiten des Nebeneinander von Klarheit und Widerspruch, von Kontrolle und Zufall, Barockem und Post-Modernem.

Musikalisch umgesetzt wird das kalkulierte „Spiel mit dem Zufall“ in der Aufführung „Imaginary Radio Band No.1“. Für die Länge eines Konzertes erwecken Computermusiker, Radiokünstler und Instrumentalisten auf Barockorgel und Tuba in der Glashalle des Händel-Hauses epochenübergreifend Klänge zum Leben.

Die Ausstellung der Initiative für Freies Radio CORAX e.V. wird von der Landeskunststiftung gefördert.

Vernissage am Freitag, 28. Juni, 17 Uhr

Zur Eröffnung sprechen: Clemens Birnbaum (Direktor der Stiftung Händel-Haus), Alberto de Campo (Lehrstuhl Generative Kunst/Computational Arts, Universität der Künste Berlin) und Helen Hahmann (Festivalkoordinatorin, Radio CORAX).
Anlässlich der Ausstellungseröffnung wird einmalig die Skulptur “Untitled (desideri)” von Elisa Storelli gezeigt und Dominik Hildebrand Marques Lopes setzt sein Performance-Instrument RABOTA in Bewegung und Klang.

28. Juni bis 14. Juli 2013
The Ways Things May Go

Glashalle Händel-Haus| Kleine Marktstraße 7 | 06108 Halle
www.a2r.radiocorax.de/ausstellung

10. bis 13. Juli 2013
Addictet2Random – Festival
CORAX e.V. – Initiative für Freies Radio
www.a2r.radiocorax.de

 

 

Zurück zur Übersicht