Loading...

„Weil ich geboren wurde“

Martin Assig

Still und gebunden im Rätsel ihrer Erfindungsgabe öffnet die ungewöhnliche Bildwelt von Martin Assig viele Türen zu subjektiven Spiegelungen beim Be­trachter. Den Zugang schaffen die Einfachheit, Wiederholung und Flächigkeit seiner Motive, verbunden mit einem hoch sensiblen Farbensinn. Als hätte der Künstler die Gabe, unter dem sichtbaren Äußeren das verborgene Innenle­ben hervorzukehren, wirken seine Werke oft wie Umschriften, in denen uns ein inneres Seelenleben in schlichten Mustern oder treffenden Aussagen begegnet. Alles wirkt geschöpft aus reicher kultureller Tiefe.
Das Kunstmuseum widmet Martin Assig nun eine umfangreiche Ausstellung. Gezeigt werden insbesondere neue Arbeiten aus der Serie St. Paul. Darunter befinden sich Leihgaben aus wichtigen privaten Sammlungen. Seit Oktober 2018 gibt es bereits ein Bodenbild des nahe Berlin lebenden Künstlers in der mittelalterlichen Kirche im Kunstmuseum. Es fügt sich ästhetisch ein, als wäre es schon immer dort. Die Ausstellung mit ihren rund 400 Zeichnungen öffnet den Blick auf das aktuelle Werk von Martin Assig und nimmt Bezug auf die Entstehungsgeschichte des Bodenbildes in der Kirche.

„Weil ich geboren wurde“
Martin Assig
21. Mai – 1. September 2019
Öffnungszeiten:
Di bis Fr von 10–17 Uhr
Sa & So von 10–18 Uhr

Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg
Regierungsstraße 4–6
39104 Magdeburg
www.kunstmuseum-magdeburg.de

Zurück zur Übersicht