Loading...

Zeitreisende

Rolf Müller, Stefan Schwarzer und Edgar Amroyan

Die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt vergab 2015 mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes zum zweiten Mal ein internationales Arbeitsstipendium in Armenien an die Künstler Stefan Schwarzer und Rolf Müller. Beide bereisten während einer einmonatigen Expedition Armenien auf den Spuren Heinrich Theodor Wehles (1778‒1805), der für die Chalkografische Gesellschaft zu Dessau tätig war und als erster europäischer Grafiker den Kaukasus als Gegend künstlerischer Darstellung erschloss. Die aus der Expedition entstandenen Arbeiten von Rolf Müller und Stefan Schwarzer werden in der Ausstellung »Zeitreisende« im Armenian Centre for Contemporary Experimental Art (ACCEA) in Jerewan gezeigt.
Über Wochen haben Rolf Müller und Stefan Schwarzer Armenien erforscht ‒ Zeichnungen, Bilder und Installationen sind entstanden. Orte wurden dokumentiert, Fundstücke mit nach Hause gebracht und der Versuch unternommen, der zentralen Fragestellung des Stipendiums nachzugehen, wie jene kulturellen Schauplätze, die einst Heinrich Theodor Wehle vor 200 Jahren entdeckte, heute auf Künstler wirken. Dieser erfolgreiche Prozess wird mit der Ausstellung »Zeitreisende« im Armenian Centre for Contemporary Experimental Art in Jerewan sichtbar werden. »Zeitreisende« erzählt dabei zum einen über die Versinnbildlichung einer inneren und äußeren Reise beider Künstler zu Heinrich Wehles Denken und Handeln. Der Dialog mit Heinrich Wehle wird auf verschiedenen Handlungsebenen geführt und das Werk Wehles im Verhältnis von Realität zur Fiktion betrachtet. Zum anderen richtet sich Aufmerksamkeit der Ausstellung auf die Dinge, die etwas über das Land und das Leben in Armenien sowie die Begegnung des Künstlers im alltäglichen Leben erzählen. In zahllosen Zeichnungen dokumentieren die Künstler das Gesehene und Erlebte. Ergänzend hat das Armenian Centre for Contemporary Experimental Art den Künstler Edgar Amroyan eingeladen, seine Zeitreise nach Deutschland vorzustellen.

Die Eröffnung der Ausstellung ist am 2. August 2016 um 17 Uhr. Zur Begrüßung sprechen: Edward Balassanian, Mitbegründer des ACCEA Jerewan (Yerevan) | Nadia Lichtenberger, Geschäftsträgerin ad Interim der Deutschen Botschaft Jerewan | Manon Bursian, Direktorin der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt

Zeitreisende
Rolf Müller, Stefan Schwarzer und Edgar Amroyan
3. August bis 25. August 2016
Armenian Centre for Contemporary Experimental Art
Pavstos Buzand Blvd. 1/3
0010 Yerevan, Armenia
www.accea.info
Di bis Sa von 11‒17 Uhr

Zurück zur Übersicht