Loading...

Zurück in die Arbeitswelten der Zukunft

Wie wird die Zukunft wohl einmal aussehen? – Ein weitreichendes Thema, welches die Gesellschaft schon immer interessiert hat.
Was für Zukunftsvisionen die Menschen vor 100 Jahren hatten und in wie weit diese sich in unserer heutigen Moderne verfestigt haben, lässt Schlüsse darüber ziehen, wo die Hoffnungen der Menschen lagen aber auch was sie beängstigte. Auch unsere heutigen Visionen geben Aufschluss über unsere Hoffnungen und Ängste.

Das Projekt „Zurück in die Arbeitswelten der Zukunft“ greift diesen Gedankengang auf mit dem Fokus auf die zukünftige Arbeitswelt. Die Entwicklungen und Visionen werden in Form von filmischen Interviews verdeutlicht. Diese verschiedenen und doch zusammengehörigen Aussagen werden mit Visionen, Prognosen und Analysen von Zukunfts- und Arbeitsforscher*innen kombiniert. Abschließend wurden die verschiedenen Kurzfilme mit den Interviews, Archivmaterial und Eindrücke der Werkstätten zu einem Gesamt-Dokumentarfilm zusammengefügt, der die Einblicke aus dem Projekt bündelt und weiterträgt. Dieser feiert nun Premiere.

Das Projekt „Zurück in die Arbeitswelten der Zukunft“ ist eine Kooperation der Abteilung Medien- und Kommunikationswissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), des Vereins science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation und der Abteilung Wissenschaftskommunikation des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Das Projekt findet im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2018 – Arbeitswelten der Zukunft statt und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Zurück in die Arbeitswelten der Zukunft
Filmpremiere auf der Veranstaltung Beruf, Job oder was? Arbeit früher, heute und in Zukunft, 28. November 2018 um 18 Uhr
Stadtmuseum
Große Märkerstraße 10
06108 Halle (Saale)

Zurück zur Übersicht