Loading...

Michael Krenz

Bildhauer

Internationales Arbeitsstipendium: Shanghai
Januar – Februar 2010

In the Middle of Nowhere

Michael Krenz' Installationen leben von der dramaturgischen Geste, von der emotionalen Verdichtung im Wechselspiel von Form und Farbe. Das Skulpturale ist bei ihm sinnstiftender Genuss zwischen Schock und Schönheit. Mal blockhaft kompakt in formaler Reduktion belassen, mal filigran aufgelöst und detailliert inszeniert, ist Michael Krenz’ Werk immer Ausdruck einer singulären Formensprache. Was er vor allem aus Metall und vor die Augen des Betrachters holt, ist authentisch, unverwechselbar und von hohem Erinnerungswert. In Shanghai hat Michael Krenz sich vorgenommen plastische Objekte zu realisieren, die im Spannungsfeld von Wachstum und Regulation, von Masse und Macht, Formen der Propaganda und Parolen, jenseits ihres Inhalts, ganz im Sinne von „The Medium is the Message“ zu thematisieren.

Vita
1974 in Eisenhüttenstadt geboren | 1993 Abitur | 1994 – 1995 Zivildienst | 1997 – 2000 Lehre zum Metallgestalter, Kunstschmiede Langhoff in Stolpe/ Usedom | 2000 – 2007 Studium an Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein, Halle bei Frau Prof. Irmtraut Ohme und Frau Prof. Andrea Zaumseil | Kunstförderpreise der Stadtwerke Halle und Leipzig in den Jahren 2001 und 2004 | 2006 Mitbegründer des Vereins dieschönestadt | 2007 Diplom und Kunstpreis der Stiftung der Stadt- und Saalkreissparkasse Halle | 2008 Lehrauftrag im Fachbereich Plastik/Metall an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein, Mitbegründer der Galerie dieschönestadt in Halle und Arbeitsstipendium der Arcelor Mittal AG und der Stadt Eisenhüttenstadt | 2009 Realisierung Gedenkstätte Kriegsgefangenenlager Stalag XI-A in Altengrabow nach dem Gewinn des Wettbewerbs der DHL Schkeuditz | Michael Krenz lebt und arbeitet in Halle (Saale). Er hat an mehreren nationalen und internationalen Gruppenausstellungen teilgenommen und zahlreiche Einzelausstellungen gehabt.