Loading...

Sonja Schrader

Bildhauerin und Filmemacherin

Arbeitsstipendium August 2012 – Januar 2013

Gebaute Leichtigkeit

Das steinerne Reiterstandbild Friedrichs des Großen im Park Sanssouci in Potsdam bewegte Sonja Schrader zu einer künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Motiv der Technischen Stütze. Die Steinskulptur, eine Kopie des berühmten Reiterstandbilds vom Berliner Prachtboulevard Unter den Linden, weist verschiedene außergewöhnliche Stützarten auf: einen Pfeiler, der den Pferdebauch hält und zwei Steinhaufen, die jeweils eine Vorder- und eine Hinterhufe tragen. Schrader geht es dabei um mehr, als nur ein technisches Bauteil, das Lasten aufnimmt. In ihrer Arbeit isoliert sie die Stützen aus ihrer ursprünglichen Funktion und verleiht ihnen so eine eigene, unabhängige Bedeutung. Zusätzlich sollte eine Videoarbeit entstehen, die den Kindheitstraum der Künstlerin, das Ballett behandelt. Das Thema Technische Stütze wird damit um eine weitere Bedeutungsebene erweitert: Träume als seelische Stützen. Inzwischen hat sich die Videoarbeit zu einem ganz eigenständigen experimentellen Kurzfilm mit dem Titel „Die Wirklichkeit fühlt sich ganz neu an (AT)/ Die Bühne im Kopf“ erweitert.
Vita
1980 in Bremen geboren │1999–2001 Studium der Musik-und Kunstpädagogik, Universität Bremen │ 2001–2003 Ausbildung zur Modistin, Oldenburg │ 2003–2004 Praktikum beim Schuhmacher, Bildhauer und Gießerei │ 2004–2011 Studium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle in den Studienrichtungen Bildhauerei und Zeitbasierte Künste │ 2011 Diplom mit Auszeichnung │ seit 2004 Initiation und Teilnahme am jährlichen Steinbildhauerei-Symposium, Untersberg in Österreich │ seit 2009 Teilnahme am Videoseminar bei Prof. Michaela Schweiger und Christovao dos Reis │ 2010 Lichtseminar bei Jan Rieger, Kameraseminar bei Börres Weiffenbach, Dramaturgieseminar bei Christovao dos Reis, Schreibseminar bei Jan-Peter Bremer  │ 2011 Stipendiatin der Graduiertenförderung der Kunsthochschule Halle, Preisträgerin des Sparkassenpreises der Saalesparkasse │ 2012 Weiterbildung zur tanzpädagogischen Kompetenz und künstlerischen Ausdruck, Seneca Intensive, Berlin | lebt und arbeitet mittlerweile in Berlin