Loading...

Das Paarungsverhalten der Wolpertinger

Es huscht
des Nachts durch die bayrischen Wälder, dieses scheue Wesen. Nur höchst selten
bekommt den Wolpertinger jemand zu Gesicht und doch kennt dieses Fabelwesen in
Süddeutschland jedes Kind. Vermutlich setzten Tierpräparatoren im 19.
Jahrhundert Präparate aus Körperteilen unterschiedlicher Tierarten zusammen und
verkauften die so entstandenen Mischwesen an staunende Touristen. Die
Geburtsstunde dieser ungewöhnlichen Geschöpfe soll vor etwa 200 Jahren gewesen
sein und mit der großen „Liebe“ zwischen einem Hasen und einem Rehbock begonnen
haben. Angelehnt an diese Liebesgeschichte entstanden in Wieperdorf zuerst farbige Collagen
und später die Schwarz-Weiß-Zeichnungen, die Grundlage für Siebdrucke auf Papier und Holz wurden, der wunderbaren Mischwesen.

Bildergalerie »

Zurück zur Übersicht