Loading...

Fundort: Ochsenberg

Stöbern, sammeln, konservieren – Voraussetzungen, die Welt neu zu entdecken. Die von Katja Zahradnik gewählte Arbeitsweise bewahrt Alltägliches und reiht es in eine große Naturaliensammlung ein. Während des Stipendiums konzentrierte sie sich auf die Flora eines eng umgrenzten Ortes in Halle: die des Ochsenbergs in Kröllwitz. Dort sammelte sie Pflanzen, presste sie, um sie nun auf kleinen Tafeln unter dem zarten Schleier von Japanpapier zu präsentieren. Diesen der Natur entnommenen Objekten stellt sie filigrane Silhouettenzeichnungen der gleichen Pflanzen gegenüber, Metaphern für Begriffspaare wie Original – Abbild, Realität – Abstraktion, Ausschnitt – Ganzheit.

Bildergalerie »

Zurück zur Übersicht