Loading...

Go West! Das Artist-in-Residence-Programm für New York – Silke Trekel

Die Schmuckkünstlerin Silke Trekel ist ständig auf der Suche
nach neuen Ausdrucksformen und unkonventionellen Form- und Materialkombinationen. Ein Schwerpunkt ihres Schaffens vor dem New
York-Aufenthalt war unter anderem die Verwendung von Industrieemaille auf
dünnem Eisenblech, das sie mit feinen Ornamenten überzogen und so Schmuckstücke von großer Klarheit und Ordnung geschaffen hat. Für ihre Fotoarbeit »Pick and choose« hat Silke Trekel die anderen anwesenden Stipendiaten des ISCP gebeten, sich eines ihrer Schmuckstücke auszusuchen und anzulegen. Hierbei zeigen sich gänzlich neue Bezugspunkte: der Schmuck und seine Träger und Trägerinnen verstärken einander. Im Spiel mit den Volumina geben die Schmuckstücke ihre scheinbare Strenge auf und lassen vielmehr ihre tatsächliche Leichtigkeit hervortreten. In New York hat sich Silke Trekel zudem auf eine Neuentdeckung eingelassen: Für eine Halsschmuck-Serie kombiniert sie Gummiringe mit Silberelementen und findet in diesem alltäglichen Material wiederum zu einer spannungsvollen Kombination von Leichtigkeit und Substanz.

Bildergalerie »

Zurück zur Übersicht