Loading...

Mein erster Satz

„Ich schreibe, weil ich meine Gedanken sehen will.“ – Hannelore Heise ist
schon seit vielen Jahren mit modernen und historischen Schriften im
Kalligrafie- und Typografiebereich befasst. Fasziniert vom Reichtum und der
Schönheit arabischer Schriftzeichen, beschäftigte sie sich auch in Istanbul
hauptsächlich mit arabischer Kalligrafie, deren Ornamentik nicht nur im
Schrifttum, sondern vielerorts auch in der Architektur adaptiert wurde.
Hannelore Heise ließ sich vor allem von den Moscheen inspirieren und nahm Unterricht in Hat Sanat, der „Kunst des Schreibens“. Hierbei wird mit der
rechten Hand, vom rechten Rand beginnend, mit einer schräg geschnittenen
Rohrfeder auf speziell vorbereitetem, glattem Papier eher geschoben als
geschrieben. Hinter dem viel bestaunten ornamentalen Reichtum steht ein
strenges Regelwerk – und am Anfang für jeden Schreibenden immer der gleiche
Satz. Die Kalligrafin variiert diesen Satz immer wieder und findet gerade in
der Kombination mit der deutschen bzw. englischen Übersetzung zu reizvollen
Variationen.

Bildergalerie »

Zurück zur Übersicht