Loading...

Performative Objekte im Theaterkontext

Der Künstler entwirft in seiner Auseinandersetzung mit dem
Theaterraum Objekte mit performativem Charakter. Diese gewissermaßen skulpturalen
Requisiten stellen handlungsabhängige, räumliche Bezüge her und involvieren den
Benutzer als aktiven Bestandteil. Ziel der Arbeit ist die installative
Inszenierung einer fiktiven Geschichte, die sich über Raum und Objekte erzählt
und ein aktives „Selbst-Erleben“ des Betrachters voraussetzt.

Die Arbeitsergebnisse des Stipendiums wurden in der
Ausstellung „The Man Who Took Himself For Another“ in der Galerie Raum HELLROT,
Halle (Saale) präsentiert.

Bildergalerie »

Zurück zur Übersicht