Loading...

UTOPIE oder Die Falle des Gargancjan

Die Malerin und Grafikerin hat eine Serie von Grafiken zum
utopischen Text mit dem Titel „Die Falle des Gargancjan“ im Zyklus von
Stanislaw Lems Robotermärchen („Kyberiade“) erarbeitet. Nach den gescheiterten
Utopien des 20. Jahrhunderts beteiligt sich die Künstlerin an der Suche nach
der idealen Welt, indem sie die heroisch-komische, philosophische Erzählung
Lems grafisch gestaltet. Zur Umsetzung der Geschichte bediente sie sich der
Formen aus den Systemen von Metallbaukästen.
Vom ursprünglichen Plan, die Grafiken und den Text im Handoffset zu drucken,
nahm die Künstlerin aus Zeitgründen Abstand. Sie entschied sich die Metallbaukastenteile
einzufärben und direkt abzudrucken und konnte so frei und spontan die einzelnen
Elemente des Baukastens arrangieren. Aus ihnen entstanden die Figuren und Schauplätze
der Geschichte. Die klaren und geometrischen Formen der Flachstäbe und
Lochplatten passen zu den sperrigen Charakteren der Geschichte und zum Thema
der konstruierten Wirklichkeit der utopischen Geschichte. Entstanden ist ein
Künstlerbuch.

Bildergalerie »

Zurück zur Übersicht