Loading...

WHAT A COUNTRY OF MINE

Im Rahmen seines Arbeitsstipendiums
begab sich der indische Filmemacher und Fotograf Ravi Shekhar auf eine
Spurensuche durch Sachsen-Anhalt. Sein Fokus lag dabei auf indischen
Religionsgruppen und deren Lebensalltag fernab ihrer Heimat. Ausgangsort seiner
Recherchen war das Künstlerhaus Salzwedel, in dem er für die Zeit seines
Stipendiums zu Gast war. Anstoß zu seiner Reise von
Mumbai nach Sachsen-Anhalt, gaben ihm Recherchen über den in Indien
geschätzten und populären Wissenschaftler Friedrich Max Müller. Der 1832 in
Dessau geborene Sprach- und Religionswissenschaftler gilt als ein bedeutender Begründer
der Sanskrit-Forschung und wird bis heute von Studenten der Indologie weltweit
rezipiert. Auch für den Filmemacher
Ravi Shekar ist Friedrich Max Müller eine Legende, einer, der versuchte, den östlichen
Geist zu verstehen und damit ein neues Denken für die Europäer öffnete. 

In seinem Film „WHAT A
COUNTRY OF MINE“ befasst sich Ravi Shekhar mit Fragen nach Identität und Heimat
und befragt dafür ganz unterschiedliche Personen, die in Sachsen-Anhalt nach
asiatischen Lehren leben. Dabei beschäftigte er sich sowohl mit ihrer Motivation
als auch mit den Veränderungen, die die asiatische Gelassenheit in ihnen hervorrufen.
Zugleich zeigt der Film, wie es für einen indischen Künstler, der aus einer
Millionen-Metropole kommt, möglich ist, zeitweise eine Heimat in einer
Kleinstadt in Ostdeutschland zu finden.

Bildergalerie »

Zurück zur Übersicht