Loading...

« Alle Veranstaltungen

21. Mai um  10:00 - 16. August um  18:00

Partituren



Das Wort Partitur wurde aus dem italienischen Partitura abgeleitet und bedeutet Einteilung. Seine übliche Verwendung hat das Wort in der Musik, wo die einzelnen Stimmen einer Komposition in den jeweiligen Partituren aufgezeichnet sind. In dieser Ausstellung steht Partitur im übertragenen Sinne für Kunstwerke, die auf ähnliche Weise kompositorisch unterteilt und ineinander abgestimmt entstehen. Dieser Modus findet sich bei einzelnen und bei zusammengesetzten Werken, häufig charakterisiert er Bildreihen und –zyklen.

Mit den beteiligten Künstler*innen Martin Assig, Horst Bartnig, Irma Blank, Eberhard Blum, Heinz Breloh, Ludwig Ehrler, Ruth Francken, Günter Fruhtrunk, Hermann Glöckner, Edda Renouf und Stipendiat Wieland Krause öffnet sich eine breite Spanne eigenständiger künstlerischer Handschriften zwischen gestisch offenen Expressionen und geometrisch disziplinierten Formationen. Ihnen allen ist gemeinsam, dass den individuell-typischen Ausdrucksmitteln der jeweiligen Künstler*innen, seien es Linien, Leinwandknoten, Farben, Geometrien, Symbolen etc., elementare Ordnungssysteme unterliegen. Das 20. Jahrhundert kennt viele Wege, die Kunst aus elementaren, oft abstrakten Formen neu und komplex zusammenzusetzen, um zu einer unverbrauchten Bildsprache jenseits bestehender Traditionen vorzudringen. Offenkundig lenken uns die Künstler*innen weniger darauf, was wir darin wahrnehmen, sondern wie wir wahrnehmen.

Die breit angelegte Auswahl dieser Werke hat einen gemeinsamen Hintergrund. Sie stammen fast ausnahmslos aus der Sammlung des Kunstmuseums Magdeburg und bezeugen, dass die Sammlungstätigkeit in den vergangenen Jahren erfreuliche Zuwächse verzeichnen konnte.

Partituren
Blick in die Sammlung 2
21. Mai bis 16. August 2020
Di–Fr 10–17 Uhr, Sa & So 10–18 Uhr
Montag geschlossen

Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg
Regierungsstraße 4-6
39104 Magdeburg

www.kunstmuseum-magdeburg.de

Details

Beginn:
21. Mai um  10:00
Ende:
16. August um  18:00
Website:
www.kunstmuseum-magdeburg.de

Veranstaltungsort

„Teekanne“