Loading...

Erinnerung Wiederholung

Der Künstler hat
während seines Stipendiums 500 Einzelbilder derselben Landschaft mit dem Ziel gemalt,
den Zusammenhang zwischen Erinnerung und Wiederholung auszuloten. Ausgangspunkt
dabei war seine Erinnerung an das Motiv einer Landschaft, reduziert auf zwei
durch einen Horizont getrennte Flächen. Wie verändert sich das Motiv, wenn es
immer wieder neu und ausschließlich aus der Erinnerung gemalt wird? Wie
beeinflussen die entstandenen Bilder den Entstehungsprozess der Folgenden? Die
Geste der Wiederholung stellt keine Kopie oder Reproduktion dar. Sie ist die
Darstellung einer Interaktion, die der Frage nach physischen und psychischen
Abhängigkeiten sowie nach Wahrnehmungen von Vergangenheit und Gegenwart
nachgeht. Entstanden ist ein umfangreicher Bildzyklus, der in seiner Gesamtheit
als eigenständiges Werk zu verstehen ist. Die kleinformatigen Ölbilder werden im
Block oder Bild für Bild nebeneinander präsentiert.

Bildergalerie »

Zurück zur Übersicht