Loading...

looking beyond cold war (AT)

Die fotografische Arbeit basiert auf der Betrachtung von ehemaligen Konfrontationsgebieten
des Kalten Krieges in Europa, das heißt der Grenzregionen, in denen die Staaten
des Warschauer Paktes und die NATO-Mitgliedstaaten unmittelbar aufeinander trafen.
Robert Schlotter hat sich während
seines Arbeitsstipendiums im unmittelbaren Grenzgebiet des Ost-Harzes
aufgehalten. Die vorliegenden Bilder zeigen im Wesentlichen Gebiete um den
Brocken und um die Ortschaften Elend, Ilsenburg, Schierke und Sorge. Eine
subjektiv dokumentarische und eine freie experimentelle Sicht auf die Orte
wurde miteinander verbunden. Der Fotograf verfolgte dabei immer die Absicht mit
der Aura der Landschaft zu spielen. Die entstandenen Arbeiten wirken daher oftmals
bühnenhaft, gleich einem Schauplatz eines vergangenen oder bevorstehenden
Ereignisses. Das Spiel mit der Wirklichkeit, welches aus einer perspektivischen
Betrachtung heraus resultiert, war für den Fotografen besonders wichtig, da
sich die verfeindeten Lager im Kalten Krieg gegen die jeweils andere Seite
definierten.

Bildergalerie »

Zurück zur Übersicht