Loading...

Non-Chat Chat, Meditation for Avatars

Das Künstlerpaar Ute Hörner und Mathias Antlfinger konstruiert in diesem Projekt einen virtuellen Raum, in dem
sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus aller Welt und mit den
unterschiedlichsten Weltanschauungen zur Meditation versammeln können
(www.meditation-for-avatars.net). Meditation for Avatars ist ein Online
Community Network, dessen Teilnehmer/Computer Mantras prozessieren und durch
das Internet schicken. Das Projekt nutzt die Macht von Computer-Netzwerken –
statt jedoch nach außerirdischem Leben zu suchen, während der Computer
Leerlaufzeiten hat, verbreitet es gutes Karma im Netz. Die Arbeit entstand als
Commissioned Work im Kontext von „Happy Believers“ der 7. Werkleitz Biennale.

Ute Hörner und Mathias Antlfinger arbeiten seit Anfang der 1990er Jahre als Team Hörner & Antlfinger zusammen. In ihren Projekten spielt die Analyse der Bedingungen kultureller Praxis seit jeher eine wichtige Rolle. Die Arbeiten bewegen sich bewusst an den Grenzbereichen zwischen bildender Kunst, Journalismus und Computerspiel, zwischen Dokumentation und Fiktion. Beide leben und arbeiten in Berlin und Halle.

Bildergalerie »

Zurück zur Übersicht